31.03.2023 • News

VSW und Weißer Ring zeigen Verbundenheit

Branka Bernges, VSW-Geschäftsführerin, überreichte einen symbolischen Scheck an Bianca Biwer, Bundesgeschäftsführerin des Weißen Rings.

Branka Bernges (l.), Geschäftsführerin der VSW, und Bianca Biwer,...
Branka Bernges (l.), Geschäftsführerin der VSW, und Bianca Biwer, Bundesgeschäftsführerin des Weißen Rings. Bild: VSW

Digitale Weihnachtsgrüße für einen guten Zweck und Zeit umzudenken: Dieses Motto hatte sich die Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft (VSW) Ende des vergangenen Jahres auf die Fahne geschrieben. Man entschied sich, anstatt gedruckter Karten für Mitglieder über die VSW-Homepage weihnachtliche Grüße zu versenden. Zahlreiche Unternehmen nutzten die Gelegenheit, per Mausklick ein Licht am virtuellen Weihnachtsbaum zu entzünden. Für jeden Mitglieder-Klick spendete die VSW einen Geldbetrag, der auf stolze 1.000 Euro aufgerundet werden konnte.

Diese Spende sei ein großartiges Zeichen der Solidarität mit den Opfern von Kriminalität und zeige zugleich die wichtige Verbundenheit zwischen Sicherheitswirtschaft und Opferhilfe, so Bianca Biwer. Man wolle mit der Spende die Arbeit des Weißen Rings unterstützen, der sich beispielhaft um Opfer von Gewalt und Kriminalität kümmert, so Branka Bernges. Durch seinen Einsatz beim Bewältigen schwieriger Lebenslagen stehe man den Opfern zur Seite. Der Weiße Ring zeigt fallbezogen auch Unterstützungsmöglichkeiten auf, die für Opfer auf den ersten Blick nur schwer erkennbar sind, da es oft an leicht zugänglichen Informationen fehlt. Die rechtliche und soziale Situation der Geschädigten müsse spürbar verbessert werden, so Branka Bernges. Im Austausch mit dem Weißen Ring ist die VSW jetzt übereingekommen, die Verbundenheit von Wirtschaft und Opferhilfe zukünftig durch gemeinsame präventive Veranstaltungen weiter auszubauen.

Business Partner

Logo:

VSW Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft e.V.

Lise-Meitner-Straße 1
55129 Mainz
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.