11.04.2024 • News

Barrierefreie Fenster und Fenstertüren von Winkhaus

Winkhaus zeigte auf der Fensterbau Frontale u. a. ein neues Schiebe-Beschlag-Programm für Balkon- und Terrassentüren. Das Produktsortiment primePort zeigte, wie leicht es ist, komfortable und attraktive Schiebe-Kipp-, Parallel-Abstell-Schiebe-, Abstell-Schiebe- oder Hebe-Schiebe-Fenster und -Fenstertüren zu bauen. Großes Interesse zeigten viele Besucher auch an den barrierefreien Lösungen für Fenster und Fenstertüren. Dank der starken Bandseite, die bis zu 150 Kilogramm Flügelgewicht tragen kann, lassen sich mit dem Beschlag activPilot Concept auch große Fenster-Elemente fertigen und mit niveaugleichen Schwellen kombinieren.

Photo
© Winkhaus

Darüber hinaus entdeckten die Metallbauer unter den Messegästen die Vorteile des Beschlagsystems aluPilot für Aluminiumfenster im Objektbereich. Das Sortiment ist inzwischen auf viele Systemhäuser zugeschnitten. Zu den Neuheiten im Programm zählen unter anderem Öffnungsbegrenzer, darunter einer für Fenster in Schulen und Kindergärten nach EN 13126-5. Er sorgt für gute Raumluft und mindert zugleich die Gefahr, dass Personen aus dem Fenster stürzen. Auch mit Lösungen im Objektbereich sowie Drehbegrenzern, die vor allem den Komfort am Fenster und dessen Funktion erhöhen, waren die Fenstertüren am Stand versehen. Damit sich solche Großformate besonders leicht und komfortabel aus der Kippstellung wieder schließen lassen, entwickelte das Unternehmen eine passende Schließkraftunterstützung.

Zudem stellte das Unternehmen eine umsetzungsreife Studie eines motorischen Fensters vor. Die Motoren und die Steuereinheit sind wie Schließbleche im Blendrahmen montiert. Die Resonanz auf das gezeigte Musterfenster war sehr positiv und bestärkt den Hersteller, diesen zukunftsorientierten Kurs beizubehalten. 

Mit blueMotion+, blueMatic EAV4 und blueMatic EAV4+ zeigte das Unternehmen die neue Generation motorischer Sicherheits-Tür-Verriegelungen. Der Clou der neuen Tür-Verriegelungen blueMatic EAV4+ und blueMotion+ ist das zusätzliche Plus an Komfort. Dafür sorgt ein Motorgehäuse mit integriertem Funkmodul, das über Bluetooth oder WLAN mit dem Smartphone kommuniziert. Damit ist bei der blueMatic EAV4+ die Entriegelung und bei der blueMotion+ die Ver- und Entriegelung der Tür möglich. Die Bedienung wird einfach und trendgerecht über die Winkhaus eigene App doorControl (für Android und iOS) realisiert. So wird das Smartphone zum universellen Türöffner. Zusätzliche Zutrittskontrollen sind möglich, aber nicht nötig. Das spart technischen Aufwand und Kosten bei der Herstellung der Türen.

Auch eine Auswahl mechanischer Schließzylinder-Serien war am Messestand zu sehen – darunter das System keyOne X-pert. Das Schließsystem bietet viel Spielraum für individuelle Sonderlösungen. 

Neu vorgestellt wurde das robuste Zackenschlüsselsystem keyTec VSX+. Es ist mit einer zum Patent angemeldeten, neuartigen Kombination aus einem partiell in den Schlüssel eingebrachten Hinterschnitt mit optionaler Hinterschnittabfrage, genannt „Active Undercut Detection“ (AUD), ausgestattet.

Neben den mechanischen Schließsystemen präsentierte sich auch das per App konfigurierbare elektronische Schließsystem blueCompact. Das Schließsystem hat flächenbündige Elektronikzylinder und ein Zutrittsleser für den Innen- und Außenbereich. blueCompact kommt bei Feuerwehren oder Sportvereinen genauso gut an wie bei kleineren Unternehmen oder im gehobenen Eigenheimbereich. Vor allem dann, wenn mehrere Türen mit einem Identmedium geschlossen werden und der Zutritt zeitlich und örtlich gesteuert werden soll. 

Ergänzend zum umfangreichen Schulungsangebot, der Unterstützung bei der Stammdatenpflege sowie Tests mit kalibrierter Prüftechnik bietet das Unternehmen auch zahlreiche Online-Services, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Das 24/7-Angebot der Online-Plattform wird kontinuierlich ausgebaut. Messebesucher erlebten am Stand live, wie sie davon profitieren können.

Business Partner

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG (Telgte)

August-Winkhaus-Str. 31
48291 Telgte
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.