24.05.2019 • NewsBDSWNRWSicherheitswirtschaft

BDSW: Allgemeinverbindlichkeit wichtig für starke Tarifbindung in Nordrhein-Westfalen

Alleine in NRW sind rund 750 Unternehmen mit ca. 52 000 Beschäftigten im Einsatz, um Sicherheit auf den unterschiedlichsten Ebenen zu ermöglichen. Wir sind das einwohnerstärkste Bu...

Alleine in NRW sind rund 750 Unternehmen mit ca. 52 000 Beschäftigten im Einsatz, um Sicherheit auf den unterschiedlichsten Ebenen zu ermöglichen. „Wir sind das einwohnerstärkste Bundesland der Republik und haben somit auch eine besonders hohe Nachfrage im Bereich der Sicherheitsdienstleistungen zu verzeichnen“, so der BDSW Landesgruppenvorsitzende NRW, Gunnar Vielhaack. In NRW sind private Sicherheitskräfte auch in allen sensiblen Bereichen der Dienstleistungssparte anzutreffen – neben den sechs Flughäfen, sind viele Großveranstaltungen, aber auch militärische Liegenschaften und kerntechnische Anlagen zu schützen.
 
In der Landesgruppe sind derzeit 188 der rund 750 nordrhein-westfälischen Sicherheitsunternehmen organisiert. Die Verbandsmitglieder würden sich, im Gegensatz zu den nicht verbandsgebundenen Unternehmen, den Qualitätsanforderungen des Verbandes unterwerfen und natürlich auch den tarifvertraglichen Regelungen, die mit der Gewerkschaft Verdi vereinbart werden. Gerade in NRW zeige sich, wie wichtig das Instrument der Allgemeinverbindlicherklärung von Tarifverträgen geworden sei, so Vielhaack. Seit Jahren sinke die Tarifbindung in Deutschland immer weiter ab. Waren 2008 noch rund 65% der Betriebe und 39% der Beschäftigten nicht tarifgebunden, sind es mittlerweile schon 73% der Betriebe und 45% der Beschäftigten insgesamt.

Die Sicherheitswirtschaft sei eine Ausnahme – rund 67% der Beschäftigten seien in tarifgebundenen Unternehmen tätig. Dieses weit überdurchschnittliche Ergebnis sei das Resultat einer marktgerechten Tarifpolitik und vor allem Folge der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge.
 

Business Partner

Logo:

BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e.V. - Archiv

Norsk-Data-Str. 3
61352 Bad Homburg
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.