26.03.2024 • News

Geze auf der Fensterbau Frontale

Auf der Fensterbau Frontale zeigte Geze unter dem Motto „Smarte Fassaden für nachhaltige Gebäude“ seine Lösungen und Dienstleistungen. Unter anderem konnten die Messebesucher die Vernetzungslösung myGeze Control kennenlernen.

Vernetzungslösung myGeze Control. Bild: Geze
Vernetzungslösung myGeze Control. Bild: Geze

Die modulare Plattform zur Integration von Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik arbeitet mit dem offenen Standard BACnet. Sie ermöglicht automatisierte Abläufe im Gebäude, eine zentrale Überwachung für mehr Sicherheit sowie einen energieoptimierten Betrieb. Auch eine hocheffiziente Integration in herstellerneutrale Gebäudeleittechnik-, Gefahrenmanagement- und CAFM-Systeme ist mit der Plattform kein Problem. Ist eine Integration nicht gewünscht, ist das umfangreiche Visualisierungssystem myGeze Visu die richtige Wahl. Hiermit können Betreiber Daten und Informationen aus dem gesamten Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik-Portfolio des Herstellers nutzbar machen.

Damit zum Beispiel Büros jederzeit optimal klimatisiert und belüftet sind, müssen zahlreiche Komponenten und Szenarien miteinander interagieren. So setzen Architekten und Planer heute gern auf natürliche Klimatisierung über eine Nachtkühlung, die schon zu Beginn des Tages ein gutes Raumklima schafft. Die Fassade kann über Sensoren für Wärme, Wind oder Lichteinstrahlung auf sich verändernde Außen- oder Rahmenbedingungen reagieren und automatisch eine Verschattung ausfahren oder Fenster abhängig von der Außentemperatur selbstständig öffnen und schließen. Gleichzeitig müssen die Benutzenden aber auch die Möglichkeit haben, Fenster selbst zu öffnen oder zu schließen. Dank myGeze Control seien solche komplexen Systeme programmier- und steuerbar. Und das kosteneffizient und energiesparend, so Jürgen Keller, Product Manager Connectivity – Integrated Solutions bei Geze. Auf diese Weise leiste myGeze Control auch einen Beitrag für nachhaltige und lebenswerte Gebäude von morgen.

Im Alltag bedeutet myGeze Control eine erhebliche Vereinfachung aller Prozesse und Abläufe, die zu einem modernen Gebäudemanagement gehören. Statt stundenlang zu Fuß das gesamte Gebäude abzugehen und zu kontrollieren, ob alle Fenster und Türen verschlossen sind, könnten Hausmeister oder Mitarbeitende des Sicherheitsdienstes mit myGeze Control ihre Arbeit ganz bequem per Tablet erledigen, so Jürgen Keller. Damit erhalten sie einen Überblick über alle Türen und Fenster, sehen, wo Systeme noch nicht verschlossen sind oder wo die Beleuchtung noch eingeschaltet ist. Über die zentrale Steuerung auf Endgeräten können Nutzer mit einem Klick ein Szenario auslösen, das das Gebäude in einen gesicherten Nachtmodus versetzt. Die Plattform erkennt auch, wenn beispielsweise noch Reinigungskräfte im Gebäude sind, und kann eine automatische Zeitfunktion programmieren, die später nochmals den Nachtmodus aktiviert. Das spare sehr viel Zeit – und bares Geld!

Egal, ob eine einfache Lösung fürs Facilitymanagement oder eine komplizierte Automatisierungslösung zur Gebäudesicherheit benötigt wird, das Unternehmen unterstützt seine Kunden von Beginn an. „Wir liefern nicht nur die technische Lösung und die Einzelkomponenten. Wir übernehmen auf Wunsch auch die Türenfachplanung mit Projektierung oder Teilprojektierung. Das beinhaltet saubere Funktionsbeschreibungen sowie passende Lösungen und Türskizzen bis hin zu Vorleistungsüberwachung und Baustellenkoordination. So helfen wir bei der fehlerfreien Planung, Installation und Inbetriebnahme von Fenstern und Türen im Gebäude“, so Jürgen Keller.

Business Partner

Logo:

GEZE GmbH

Reinhold-Vöster-Str. 21-29
71229 Leonberg
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.