23.04.2021 • NewsSicherheitsExpoCorona-PandemieWirtschaft

Neuer Termin für die Sicherheitsexpo 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Sicherheitsexpo 2021 von Juni auf den 24. und 25. November verschoben.

Durch die Terminverschiebung auf den Spätherbst wird den Ausstellern und Besuchern – mit Blick auf gesundheitliche und wirtschaftliche Aspekte – eine erfolgreiche Messeteilnahme ermöglicht. Zahlreiche Referenten und Aussteller präsentieren ihre Neuigkeiten für die private und öffentliche Wirtschaft. Besucher und Aussteller schätzen die Messe seit vielen Jahren als Branchentreff, auf dem sich Fachleute über aktuelle Trends informieren können.

Durch die Zunahme der Coronaschutzimpfungen zeichnet sich ein abflachendes Infektionsgeschehen bis Ende des Jahres ab. Nach Zeiten von Kontaktbeschränkungen, Homeoffice und Videokonferenzen gibt es ein großes Bedürfnis nach persönlichen Geschäftskontakten. Hierfür wird die Messe als wichtige Plattform fungieren. Die Messe findet 2021 in der Halle 4 des MOC in München-Freimann statt.

Ein digitales Messe-Erlebnis können Fachleute für Sicherheit schon im Juni erfahren - auf den Wiley Industry Days, kurz WIN>DAYS, veranstaltet von GIT SICHERHEIT und dem Wiley Verlag.

                                            windays

Foto: Netcomm
Foto: Netcomm

Business Partner

Netcomm GmbH

Wiesentfelser Straße 1
81249 München
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.