Andreas Beerbaum kehrt zur SeeTec AG zurück

Zum 1. April 2015 übernimmt Andreas Beerbaum wieder die Gesamtverantwortung für den Vertrieb bei der SeeTec in Bruchsal. Er verfügt über langjährige Branchenerfahrung bei verschied...

Andreas Beerbaum ist wieder verantwortlich für den Vertrieb bei SeeTec
Andreas Beerbaum ist wieder verantwortlich für den Vertrieb bei SeeTec

Zum 1. April 2015 übernimmt Andreas Beerbaum wieder die Gesamtverantwortung für den Vertrieb bei der SeeTec in Bruchsal. Er verfügt über langjährige Branchenerfahrung bei verschiedenen führenden Herstellern von Videolösungen und war bereits von 2008 bis 2013 in leitender Position für den Vertrieb bei SeeTec zuständig.

Stephan Rasp, Vorstandsvorsitzender bei SeeTec: „Ich freue mich, dass wir mit Andreas Beerbaum einen der besten Köpfe der IP Video-Branche wieder gewinnen konnten, zumal er bereits in der Vergangenheit einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung unseres Unternehmens geleistet hat. Insbesondere seine Erfahrung im Aufbau neuer Schlüsselpartner in Europa und sein tiefgreifendes Wissen im Projektgeschäft werden uns helfen, SeeTec in neuen Segmenten und Märkten zu platzieren."

Im Management-Team von SeeTec verändern sich zum 1. April weitere Zuständigkeiten: So übernimmt Michael Port, Leiter Technologie, zusätzlich bis auf weiteres die Leitung der Service-Abteilung. Andreas Conrad, seit 2008 Leiter Marketing bei SeeTec, verantwortet zukünftig außerdem den Bereich Produktmanagement.

 

 

Business Partner

Qognify GmbH

Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.