14.04.2021 • NewsKripo AkademieFortbildungKooperation

BDK und ASW kooperieren bei der beruflichen Fortbildung

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) und die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft West (ASW West) haben ihr Engagement zur beruflichen Fortbildung in eigene Gesellschaften ausgelagert.

Nun haben die Verantwortlichen den Entschluss gefasst, die Kompetenzen der Akademie für Sicherheit in der Wirtschaft AG (ASW Akademie) und der Kripo Akademie des BDK zu bündeln, weiter zu professionalisieren und Synergien zu heben. Die Fortbildungsveranstaltungen der Kripo Akademie werden künftig von der ASW Akademie durchgeführt. Ob Entführungen von Mitarbeitern oder terroristische Angriffe auf Unternehmen und deren Einrichtungen in Krisenregionen, Wirtschaftsspionage und Datendiebstahl oder auch Cyber-Kriminalität mit dem Ziel, in sensible Unternehmensbereiche vorzudringen, diese zu sabotieren oder auch bis zur Zahlung hoher Summen lahmzulegen: Die Anforderungen an Unternehmen und die öffentliche Hand im Bereich des Wirtschaftsschutzes steigen rapide. Um diesen Herausforderungen und Gefahren professionell begegnen zu können, benötigen Organisationen aller Art weitreichende Kompetenzen für Prävention und Krisenmanagement.

Die ASW Akademie ist die Aus- und Weiterbildungsakademie im Bereich des Wirtschaftsschutzes und der Sicherheitsdienstleistungen. Sie wurde maßgeblich von der ASW West gegründet und seit kurzem als gemeinsame Akademie der Verbände ASW West und ASW Nord geführt. Die Kripo Akademie des BDK ist eine renommierte Einrichtung unter anderem für Veranstaltungen und Seminare im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung und -verhütung. Unter anderem werden kriminalistische Seminare, Symposien zu verschiedenen Kriminalitätsphänomenen, Weiterbildungen zu IT-Forensics und Cybercrime, Geldwäscheprävention und Anhörungs- und Vernehmungstechniken angeboten. Diese Angebote werden in das bestehende Spektrum der ASW Akademie rund um Unternehmenssicherheit und Sicherheitsdienstleistung integriert.

Die Kripo Akademie und die ASW Akademie passen sehr gut zusammen und ergänzen sich in ihren Angeboten. Während die Verbände ASW West und ASW Nord vor allem die privatwirtschaftliche Seite abdecken, bringe Kripo Akademie die Kompetenzen und Erfahrungen aus der Arbeit der Sicherheitsbehörden ein. Dabei lege man gesteigerten Wert auf einen möglichst interdisziplinären Ansatz. Man richte sich daher an alle Menschen, die im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung und -verhütung arbeiten, sowohl in den Unternehmen als auch bei den Sicherheitsbehörden. Nur einige wenige Veranstaltungen werden weiterhin ausschließlich den Sicherheitsbehörden vorbehalten bleiben müssen. Die renommierte Marke „Kripo Akademie“ werde bei der Kooperation weiter erhalten bleiben, so Sebastian Fiedler, Bundesvorsitzender des BDK.

Die Bandbreite der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen durch Seminare, Workshops und Coachings reicht von Business Intelligence und Cybersecurity über die physische Sicherheit bis hin zu Corporate Security Management, Bedrohungsmanagement, Reisesicherheit und Personalführung. Auch Aufgaben im öffentlichen Sektor werden seit der Gründung prominent adressiert und nun noch stärker durch die Kooperation mit der Kripo Akademie verankert. Damit bietet die ASW Akademie ein hochwertiges Bildungsprogramm, das allen Ansprüchen von Teilnehmern aus Privatwirtschaft, der öffentlichen Hand und den Sicherheitsbehörden – von der Basisqualifizierung bis hin zu akademischen Studien – gerecht wird.

BDK und ASW kooperieren bei der beruflichen Fortbildung

Business Partner

Logo:

ASW Bundesverband - Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft e.V.

Bayerischer Platz 6
10779 Berlin
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.