10.07.2024 • News

Bosch: Eagle Eye Networks wird globaler Technologiepartner

Die Partnerschaft zwischen Bosch Building Technologies und Eagle Eye Networks zielt darauf ab, intelligente Lösungen anzubieten, die Unternehmen effizienter arbeiten lassen und gleichzeitig die Sicherheit erhöhen.

Bosch: Eagle Eye Networks wird globaler Technologiepartner
© Bosch Building Technologies

Die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) in die Videoüberwachung verändert grundlegend die Art und Weise, wie Unternehmen das Thema Sicherheit angehen. Das Unternehmen investiert deshalb in proaktive und intelligente Lösungen, die innerhalb und außerhalb von Gebäuden sowie im Verkehr für Sicherheit sorgen. Die wachsende Bedeutung von Videodaten für Sicherheitsanwendungen fördert die Entwicklung, Kameras mit der Cloud zu verbinden. Die Cloud-Technologie bietet Vorteile wie Skalierbarkeit, Kosteneffizienz und zentralisiertes Management.

Eagle Eye Networks ist bekannt für intelligente, einfache und sichere Cloud-Lösungen. Das speziell für die Cloud und KI entwickelte Eagle Eye Cloud VMS erfüllt die Sicherheitsanforderungen von Kunden durch unbegrenzte Skalierbarkeit, flexible Preismodelle, neue Analysemöglichkeiten und eine offene RESTful API-Plattform, die es Entwicklern ermöglicht, Anwendungen zu erstellen und in die Cloud-Videoüberwachung zu integrieren.

Bosch Building Technologies bietet eine breite Palette an KI-fähigen stationären, beweglichen, spezialisierten und robusten Kameras an. Diese Kameras liefern die vom Kunden benötigten Daten und Beweise; sie sind sicher und cyberresistent und leicht zu installieren. Die anwendungsspezifische Videoanalyse von Bosch verarbeitet Videodaten in Echtzeit, um Metadaten zu Ereignissen zu generieren.

Die Kombination von Bosch-Kameras mit integrierter Videoanalyse und dem Eagle Eye Cloud VMS bietet Nutzern noch genauere Informationen über potenzielle Sicherheitsrisiken, erhöht das Bewusstsein über die Sicherheitslage und ermöglicht die Kontrolle von überall aus. Die von Bosch-Kameras generierten Daten sind präzise und zuverlässig; sie unterstützen Entscheidungen und proaktive Maßnahmen zur Minimierung von Risiken und Schäden. Dank anwendungsspezifischer Edge-Analysen können Videokameras als Sensoren dienen, um Perimeter zu sichern, die Sicherheit in und um Gebäude zu erhöhen und Daten für Entscheidungsprozesse zu sammeln.

Das Eagle Eye Cloud VMS ermöglicht einen detaillierten Videozugriff über die Cloud mit Optionen für ereignisbasierte oder kontinuierliche Aufzeichnung und einer Speicherdauer von sieben Tagen bis zu fünf Jahren. Diese integrierte Lösung ist skalierbar und erleichtert die schnelle Bereitstellung in Gebieten mit begrenzter Bandbreite. Zudem ist sie mit einer KI-gestützten intelligenten Videosuche ausgestattet, mit der Nutzer über mehrere Kameras und Standorte hinweg nach einer Person, einem Fahrzeug oder einem Objekt suchen können und sofort genaue Ergebnisse erhalten.

„Wir sind ein offener Kamerahersteller mit mehreren Software-Partnern und freuen uns, Eagle Eye Networks als neuen Partner begrüßen zu können. Durch die Zusammenarbeit können wir das Cloud-Angebot für unsere Kunden weiter ausbauen und sie mit zusätzlichen Kameratechnologien unterstützen“, so Michael Seiter, Senior Vice President von Bosch Video Systems and Solutions.

„Wir sind stolz, dass Bosch Building Technologies Eagle Eye Networks als Technologiepartner ausgewählt hat, und freuen uns darauf, außergewöhnliche Cloud- und Edge-Lösungen zu entwickeln, die Geschäftsprobleme lösen und unseren globalen Kunden einen echten Mehrwert bieten“, sagt Dean Drako, Gründer und CEO von Eagle Eye Networks.

Business Partner

Logo:

Bosch Building Technologies

Robert-Bosch-Ring 5-7
85630 Grasbrunn
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.