05.04.2024 • News

Geschäftsführer bei Wagner Fire Safety Consulting in Ruhestand

Andreas Erbe, Geschäftsführer der Wagner Fire Safety Consulting, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand und übergibt die Position an Cecil von Dungern.

Andreas Erbe (r.) und Cecil von Dungern (l.) Bild: Wagner Group GmbH/Soeren von...
Andreas Erbe (r.) und Cecil von Dungern (l.) Bild: Wagner Group GmbH/Soeren von Hertzberg

„Es ist für mich an der Zeit, meine Aufgaben bei Wagner nach inzwischen sieben Jahren zu weiterzugeben. Mit Cecil von Dungern haben wir einen Kollegen gewinnen können, der ebenfalls in der Logistikwelt verankert ist und den Weg der Internationalisierung weitergehen wird“, sagt Andreas Erbe. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit habe ihm immer viel Freude bereitet und er sei sicher, dass das Unternehmen diesen Weg erfolgreich weitergehen werde.

Steffen Springer, Geschäftsführer der Wagner Group GmbH, bestätigt dies und bedankt sich bei Andreas Erbe: Die Wagner Fire Safety Consulting werde mit Cecil von Dungern selbstverständlich die kontinuierliche, strategische Zusammenarbeit mit den globalen Kunden und Geschäftspartnern fortsetzen und mit dem Ausbau des Global Account Managements auch die Internationalisierung weiter vorantreiben. Er danke Andreas Erbe sehr für sein Engagement im Unternehmen. Durch seinen Einsatz habe er bedeutende Fortschritte für die Wagner Fire Safety Consulting bewirkt, indem er die Zusammenarbeit mit den Partnern gestärkt und maßgeblich zur positiven Weiterentwicklung des Geschäfts beigetragen habe. Es Sei schön, dass er der Unternehmensgruppe freundschaftlich verbunden bleibe.

Business Partner

Logo:

*WAGNER Group GmbH

Schleswigstr. 1-5
30853 Langenhagen
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.