04.07.2024 • NewsSicherheitstechnik

Gleich, vi2vi, Schmid Alarm und Freihoff schließen sich zusammen

Die vier mittelständischen Unternehmen aus der Sicherheitstechnikbranche, die Gleich Gruppe aus Aschaffenburg, die vi2vi Gruppe aus der Nähe von Karlsruhe, die Schmid Alarm GmbH aus Stockdorf bei München und die Freihoff Gruppe aus Langenfeld, haben sich zusammengeschlossen. Als Unternehmensgruppe werden sie so zu einem der größten Dienstleister für elektronische Sicherheitstechnik Deutschlands und decken 360 Grad der Sicherheitstechnik ab. Als Begleiter ihres kontinuierlichen Wachstums konnte die Garda Holding gewonnen werden.

v.l.n.r.: Jens Heil, Geschäftsführer der Gleich Gruppe, Tobias Schmid,...
v.l.n.r.: Jens Heil, Geschäftsführer der Gleich Gruppe, Tobias Schmid, Geschäftsführer Schmid Alarm, Uwe Gleich, Geschäftsführer der Gleich Gruppe, Normen Wollmann, Geschäftsführer der Heer GmbH, und Mathias Bechler, Geschäftsführer der vi2vi Gruppe
© Gleich Gruppe

Die Gleich Gruppe, die vi2vi Gruppe, die Schmid Alarm GmbH und die Freihoff Gruppe haben bereits in der Vergangenheit für große Kundenprojekte zusammengearbeitet und sich mit ihrer jeweiligen Expertise ergänzt. Der Zusammenschluss zu einer gemeinsamen Gruppe ist der nächste Schritt für die Weiterentwicklung der mittelständischen Player, die in den letzten Jahren jeweils stark gewachsen sind. Die Unternehmen bleiben mit ihrem eigenen Namen auf dem Markt bestehen, agieren aber als Unternehmensgruppe. Als Gruppe werden sie für Kunden deutschland- und europaweit komplexe Sicherheitstechnikprojekte gemeinsam umsetzen und sind dadurch noch wettbewerbsfähiger.

Breites Portfolio aus einer Hand

„Durch den strategischen Zusammenschluss unserer Unternehmen bieten wir Kunden jetzt ein breites Portfolio aus der gesamte Wertschöpfungskette aus einer Hand an: Consulting, Planung, Ausführung und Services von IT-orientierter Sicherheitstechnik wie Zutrittsmanagement-, Videomanagement- und Gefahrenmanagementsystemen“, sagt Uwe Gleich, Ge-schäftsführer der Gleich Gruppe. „Mit diesem 360 Grad-Ansatz können wir gemeinsam nun auch überregionale und komplexe Enterprise-Projekte realisieren und unseren Kundenstamm insbesondere aus dem Bereich der so genannten Kritischen Infrastruktur (KRITIS) erweitern.“

Die Unternehmensgruppe bündelt außerdem ihre Expertise bei übergeordneten Themen, wie Marketing, Recruiting, Finance, Qualitätsmanagement oder Personalentwicklung. „Mit der neuen Unternehmensgruppe werden wir für unsere langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zukünftige Kolleginnen und Kollegen noch attraktiver“, sagt Tobias Schmid, Geschäftsführer der Schmid Alarm GmbH. „Wir planen beispielsweise eine eigene Weiterbildungsakademie und wollen Kolleginnen und Kollegen unternehmensübergreifend qualifizieren. So können wir ihnen noch bessere Entwicklungs- und Aufstiegsperspektiven bieten.“

Passender Wachstumspartner mit gleichem Werteverständnis

Um das Wachstum der neuen Unternehmensgruppe weiter voranzutreiben, haben sich die Geschäftsführer der Gleich Gruppe, der vi2vi Gruppe und Schmid Alarm für die Zusammenarbeit mit einem Wachstumspartner entschieden. „Bei der Suche war es uns wichtig, dass dieser die Werte unserer Unternehmensgruppe – Vertrauen, Qualität und Flexibilität – teilt“, sagt Mathias Bechler, Geschäftsführer der vi2vi Gruppe. „Wir haben deshalb über ein Jahr lang gemeinsam nach dem passenden Partner für unsere Unternehmensgruppe gesucht und intensive Gespräche und Workshops geführt. Wir freuen uns jetzt, dass wir mit der Garda Holding, die zu EMK Capital gehört, einen starken Partner aus der Sicherheitsbranche an unserer Seite haben.“

Die Freihoff Gruppe ist bereits seit April 2024 Teil der Garda Holding. Unter dem Dach der Garda Holding ist nun die Freihoff-Gruppe, die Gleich Gruppe, vi2vi Gruppe und die Schmid Alarm beheimatet.

Meist gelesen

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.