interkey Activ: 12. Treffen des Arbeitskreises

Das 12. Treffen des Arbeitskreises interkey Activ fand am 05. und 06. November 2010 in Affing bei Augsburg statt. 50 interkey Verbandsmitglieder hatten sich angemeldet - die Veran...

Das 12. Treffen des Arbeitskreises interkey Activ fand am 05. und 06. November...
Das 12. Treffen des Arbeitskreises interkey Activ fand am 05. und 06. November 2010 statt

Das 12. Treffen des Arbeitskreises interkey Activ fand am 05. und 06. November 2010 in Affing bei Augsburg statt. 50 interkey Verbandsmitglieder hatten sich angemeldet - die Veranstaltung war ausgebucht.

Gastgeber war das interkey Fördermitglied Abus Security Center. Im Mittelpunkt des ersten Tages standen die Vorstellung der Produktpalette, die vielfältigen Möglichkeiten der Netzwerktechnik und die Schulungsmöglichkeiten für den Fachhandel.

Eigene interkey Themen wurden am Samstag behandelt. Dabei stellte das Unternehmen Emercos ein spezielles Alarmsystem für Schulen bei möglichen Amokläufen vor. Das interkey Fördermitglied Portier informierte über den optimierten Workflow beim Verkauf von Schließanlagen in Verbindung mit der Branchensoftware interkey office. Dabei wurde der Weg von der Beratung, Planung bis zur Betreuung von Schließanlagen aufgezeigt. Der Vortragsblock am Samstagvormittag wurde mit dem Thema: „Marketing praxisnah und erfolgreich einsetzen", beendet.

Besonders eindrucksvoll und informativ war der Besuch beim interkey Gründungsmitglied „Schlüssel Fritz" aus Augsburg. Den Teilnehmern wurde das Unternehmen, die Arbeitsabläufe und der Personaleinsatz vorgestellt.

Das nächste Treffen ist für das 1. Halbjahr 2011 geplant.

Business Partner

interkey Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e.V.

Auf der Borg 2 b
59494 Soest
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.