27.11.2023 • News

Matthias David Mieves (MdB) zu Gast bei Mobotix

Der Besuch des Bundestagsabgeordneten Matthias David Mieves (SPD) bei Mobotix hätte zeitlich nicht besser fallen können – kurz nach dem Launch von NurseAssist, einer Lösung der Mobotix AG und Kepler Vision Technologies für Alten-, Kranken- und Pflegeeinrichtungen. Denn der direkt gewählte Vertreter des Landkreises Kaiserslautern im Deutschen Bundestag ist Mitglied im Gesundheitsausschuss sowie im Ausschuss für Digitales. Er besuchte das Unternehmen in Langmeil und traf dort den CTO Christian Cabirol und Mobotix Healthcare Spezialisten sowie eine Konica Minolta Delegation mit Experten aus den Bereichen Video Solution Services und Gesundheit.

(v.l.n.r.): Oliver Redmann (Mobotix), Thorsten Orlok (KM), Dirk Vorderstrasse...
(v.l.n.r.): Oliver Redmann (Mobotix), Thorsten Orlok (KM), Dirk Vorderstrasse (KM), Matthias Mieves (MdB), Helga Hahn (KM), Christian Cabirol (Mobotix), Thomas Degelow (KM), Samuel Rahn (Mobotix) © Mobotix

Das japanische Unternehmen ist nicht nur Großaktionär von Mobotix, sondern als strategischer Partner auch eingebunden in den weltweiten Vertrieb von NurseAssist. Ein wichtiges Thema war damit gesetzt. Christian Cabirol war darüber hinaus sehr erfreut, dass sich der Bundespolitiker für das börsennotierte Unternehmen auch die Zeit nahm, den Standort samt Produktion unweit seiner Heimat zu besichtigen.

Matthias David Mieves sei als Diplom-Kaufmann und mit seiner Tätigkeit vor dem politischen Mandat bei der Deutschen Telekom AG ein hochkompetenter Ansprechpartner für Mobotix hinsichtlich Digitalisierung oder Cybersicherheit und der sich daraus ergebenden Herausforderungen für ein deutsches Unternehmen, so Christian Cabirol. Es sei gut zu wissen, dass man von der Bundespolitik wahrgenommen und gehört werde, so der Technikvorstand.

Christian Cabirol präsentierte dem Bundestagsabgeordneten auch die Vision der Mobotix AG für 2024, die eine klare Fokussierung auf die vertikalen Zielmärkte wie Gesundheit, Produktion oder Logistik legt. Künstliche Intelligenz und Deep Learning sind zudem Schwerpunkte des Unternehmens und bestimmen innovative Funktionen von Apps, die auf den weltweit vertriebenen Videosystemen des Herstellers zum Einsatz kommen und für ihre hohe Cybersicherheit geschätzt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Matthias David Mieves unsere NurseAssist Lösung präsentieren konnten“, ergänzt Christian Cabirol. Die in einer Mobotix Kamera integrierte App reduziere Fehlalarme im Pflegebereich deutlich. Damit könne die Lösung zu einer verbesserten Pflege von alten, kranken und pflegebedürftigen Menschen bei gleichzeitiger Entlastung des Personals und erhöhter Kosteneffizienz führen. Es sei wichtig, dass solche Lösungen bekannt gemacht werden und auch die politischen Entscheider erreichen, so Christian Cabirol.

Matthias David Mieves war von der Live-Demonstration der digitalen Lösung für den Gesundheits- und Pflegebereich beeindruckt. „Wir hören täglich von der hohen Belastung und dem Personalmangel in den Pflegeberufen. Ich bin der Meinung, dass genau solche digitalen Ansätze, wie die NurseAssist Lösung eine Menge dazu beitragen können, diese Berufe wieder attraktiver zu machen. Weil die Pflegekräfte dann endlich wieder mehr Zeit für die aktive Pflege haben. Im Fokus der Technik steht der Mensch. Es freut mich, zu sehen, dass eine solch wegweisende Lösung in meinem Heimatwahlkreis auf den Weg gebracht wird und die Digitalstrategie des Bundes, für die ich stehe, passgenau unterstützen.“

Business Partner

Logo:

Mobotix AG

Kaiserstraße
67722 Langmeil
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.