30.01.2024 • NewsTarifverhandlungen

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.

Die Einigung erfolgte am 18. Januar mit einer Widerrufsfrist von einer Woche, die am 25.01.2024 endete. „Somit tritt der neue Tarifvertrag nun in Kraft und bedeutet für die Beschäftigten eine erste Lohnerhöhung schon zum 1. Februar.“, so Landesgruppenvorsitzender Daniel Balke.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten, vom 01.01.2024 bis 31.12.2025 und sieht Erhöhungen von bis zu 8,4% zum 01.02.2024 sowie von 5,0 Prozent zum 01.01.2025 vor. Neben den Erhöhungen der Stundengrundlöhne habe man zudem Erhöhungen von Zulagen und der Auszubildendenvergütung vereinbart.

„Wir freuen uns über diesen tragfähigen Abschluss, der für die Beschäftigten der Sicherheitsunternehmen in Sachsen angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eine deutliche Reallöhnerhöhung bedeutet. Gemeinsam mit unserem Sozialpartner, der GÖD, streben wir die Allgemeinverbindlicherklärung dieses Tarifvertrages an, die wir in Kürze gemeinsam beantragen werden. Damit soll dieser Abschluss auch den Beschäftigten in Nicht-Mitgliedsunternehmen des BDSW zugutekommen“, so Balke abschließend.

Business Partner

Logo:

BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e.V.

Am Weidenring 56
61352 Bad Homburg
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.