29.02.2024 • NewsArbeitsschutzSteigtechnik

Steigtechnik von Munk auf der Eisenwarenmesse

„Work hard! Rock hard!“ – das Messemotto der Internationalen Eisenwarenmesse 2024 ist für die Munk Günzburger Steigtechnik Programm: Mit ihren Lösungen für Arbeitssicherheit wird sie auch in diesem Jahr wieder auf der Messe vertreten sein. Mit dabei in Köln sind sämtliche Produktneuheiten aus dem Steigtechnik-Sortiment, allen voran die Ergo-Plattform für Rollgerüste – oder auch das mobile Sicherheitssystem SafeCaddy und der Steigleitern-Konfigurator. Mit am Start sind auch Klassiker wie das Ein-Personen-Gerüst FlexxTower oder die Kleinsthubarbeitsbühne FlexxLift, mit der sich die Messebesucher im Selbstversuch besonders einfach und leichtgängig nach oben kurbeln können.

Das Ein-Personen-Gerüst FlexxTower sorgt für hohe Sicherheit. © Munk Group
Das Ein-Personen-Gerüst FlexxTower sorgt für hohe Sicherheit. © Munk Group

Die Eisenwarenmesse sei nach wie vor das wichtigste Event der Hartwarenbranche so Ferdinand Munk, Inhaber und Geschäftsführer der Munk Group. Darum freue er sich besonders, dass man den Partnern aus dem Fachhandel und der Industrie sowie den Anwendern wieder eine ganze Reihe an Neuheiten präsentieren könne. Die Ergo-Plattform ist durch ihre besondere Materialbeschaffenheit aus einem Kompositwerkstoff um bis zu 40 Prozent leichter als andere Gerüstplattformen. Sie minimiere die Belastung der Arbeitskräfte merklich und vereinfache das Handling mit zwei praktischen Griffschienen enorm. So reduziere sie natürlich auch das Risiko für Arbeitsunfälle. Und durch ihre Vielseitigkeit sei sie für verschiedenste Rollgerüst-Aufbauten geeignet, so Ferdinand Munk.

Wie gut es sich mit der Ergo-Plattform arbeiten lässt, das erfahren die Besucher der Eisenwarenmesse am Beispiel des Ein-Personen-Gerüsts FlexxTower. Damit erreichen Anwender ganz allein und in kürzester Zeit Arbeitshöhen von bis zu 6,10 Metern. Für maximale Arbeitssicherheit sorgt die FlexxTower-SG-Variante mit einem vorlaufenden Sicherungsgeländer.

Das mobile Sicherheitssystem SafeCaddy wurde speziell dafür konzipiert, in Gebäuden, auf Baustellen und auf Veranstaltungen den Brandschutz und die Erste Hilfe zu optimieren. Je nach Ausführung ist der SafeCaddy unter anderem mit Feuerlöschern, einer mobilen Brandmeldeanlage, einem großen Erste-Hilfe-Koffer, oder auch einem vollautomatischen Defibrillator ausgestattet. Mit dem SafeCaddy habe das Unternehmen sein Portfolio um eine wichtige Innovation erweitert, die nun in noch mehr Bereichen für Sicherheit sorgt. Und auch die Handelspartner freuten sich. Denn mit dem mobilen Sicherheitssystem erschließen sie völlig neue Geschäftsfelder und kurbeln ihre Umsätze weiter an. So schaffe der SafeCaddy eine echte Win-win-Situation für alle Beteiligten, so Ferdinand Munk.

Ein weiteres Highlight auf der Eisenwarenmesse können die Besucher sogar im Selbstversuch testen: Mit der Kleinsthubarbeitsbühne FlexxLift kurbeln sie sich am Stand des Herstellers schnell und sicher auf Arbeitshöhen von bis zu 4,20 Metern. Der FlexxLift wird ohne Strom leichtgängig über einen ausgeklügelten Kurbelmechanismus angetrieben und lässt sich mobil und völlig ortsunabhängig von einzelnen Personen einsetzen.

Der Steigleiter-Konfigurator führt Anwender unter www.steigtechnik.de/konfigurator zur idealen Lösung. Mit dem Konfigurator können Anwender und Planer die eigene Fassade realitätsnah simulieren und ihre perfekte Steigleiter entwerfen.

Am Stand können sich Besucher außerdem über das Schulungskonzept, die Termine für die Roadshows der Munk Günzburger Steigtechnik, die Produkte der Munk Rettungstechnik, die umfangreichen After-Sales-Dienstleistungen des Geschäftsbereichs Munk Service und die funktionalen Profilsysteme der Munk Profiltechnik für individuelle und professionelle Konfigurationen informieren.
 

Munk auf der Internationalen Eisenwarenmesse: Halle 3.2, Stand A001

Business Partner

MUNK GmbH Günzburger Steigtechnik

Rudolf-Diesel-Str. 23
89312 Günzburg
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.