29.03.2021 • Produkt

Sicherheitslichtvorhänge mit Bluetooth-Interface und Diagnose-App

Photo

Über eine von Schmersal entwickelte App kann der Maschinenbetreiber in Echtzeit alle aktuellen und relevanten Status- und Diagnosedaten der Schutzeinrichtung abrufen und einsehen. Damit hat der Anwender immer alle Informationen über den Zustand der optoelektronischen Schutzeinrichtungen zur Hand.

Darüber hinaus wird der Anwender über die Anzahl der Schaltzyklen informiert und kann mit diesen Angaben die Servicezyklen für den Sicherheitsrelaisbaustein planen. Mithilfe der tatsächlich angefallenen Betriebsstunden ist es möglich, die Intervalle für die obligatorischen wiederkehrenden Prüfungen der Schutzeinrichtung festzulegen.

Zu den Funktionen der App gehört auch die Möglichkeit, den jeweils aktuellen Status zu speichern und per Mail zu versenden. Das vereinfacht die Dokumentation nach BetrSichV und erleichtert die vorausschauende Wartung der Sicherheitssysteme.  

Zudem bietet die App Unterstützung bei der schnellen Störungsbehebung und Wiederherstellung des Maschinenbetriebs: Der Betreiber erhält bei Störungen eine Nachricht und kann dann direkt aus der App umfassende Hinweise zur Fehlersuche und Störungsbehebung herunterladen.

Die Kombination von Bluetooth-Schnittstelle und App bietet dem Anwender einen hohen Nutzwert: Er hat den Gerätestatus seiner optoelektronischen Sicherheitssysteme auf einen Blick immer unter Kontrolle und kann Störungen schneller beheben. Auch die Dokumentation und die Vorsorge im Sinne der „Predictive Maintenance“ verbessern sich. Dabei überzeugt die Innovation durch einfache Handhabung und echte Transparenz an der Mensch-Maschine-Schnittstelle.

Weitere Informationen zur neuen Baureihe von Sicherheitslichtvorhängen und –lichtgittern von Schmersal sind auf der Website des Anbieters verfügbar.

Meist gelesen

Photo
13.02.2024 • ProduktSafety

Hymer: GFK-Leitern ohne Metall

Der Wangener Steigtechnik-Hersteller Hymer hat vier GFK-Leitern im Sortiment. Die Steighilfen bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und kommen völlig ohne Metallanteil aus. Aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften eignen sie sich besonders für Arbeiten in Bereichen mit elektrischer Spannung sowie für den Einsatz in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie.