Denios sichert sich Liefervertrag mit der Deutschen Bahn

Der Denios SE ist es gelungen, ihre Geschäftsbeziehungen zur Deutschen Bahn neu aufleben zu lassen. Das Unternehmen ist nun Hauptlieferant für sicherheitsrelevante Betriebsausstattung der Deutschen Bahn.

Durch diesen Rahmenvertrag hat die Deutsche Bahn für die kommenden Jahre einen kompetenten und zuverlässigen Partner an ihrer Seite, wenn es um die Belieferung von Produkten rund um den Arbeitsschutz geht. In einer europäischen Ausschreibung konnte sich Denios gegen seine Mitbewerber durchsetzen und bekam den Zuschlag für die Zusammenarbeit, die auf acht Jahre ausgelegt ist.

Neben der Produktbelieferung kümmert sich das Unternehmen zusätzlich um die Weitergabe von Know-how rund um die Themen Gefahrstofflagerung, Arbeitssicherheit und betrieblicher Umweltschutz. Die hauseigene Academy bietet bereits seit vielen Jahren entsprechende Schulungen und Weiterbildungen an – diese werden nun auch von der Deutschen Bahn ins interne Schulungsprogramm „DB Training“ integriert.

Das Unternehmen freut sich über die erneute Zusammenarbeit, nachdem man vor einigen Jahren schon einmal miteinander kooperiert hatte. „Dass wir ab jetzt wieder einen der größten Arbeitgeber Deutschlands mit unseren Produkten rund um die Arbeitssicherheit beliefern, freut uns sehr“, sagt Denios Key Account Manager Sven Bröderhausen. Auf diesem Gebiet sei das Unternehmen seit Jahrzehnten Spezialist und die Deutsche Bahn könne auf das Know-how und die Erfahrung jederzeit vertrauen.

Business Partner

Logo:

DENIOS SE

Dehmer Straße 54-66
32549 Bad Oeynhausen
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.