07.09.2023 • Produkt

Armantis: Schutznebel verhindert Geldautomatensprengungen

Photo

Das Unternehmen ist Systemanbieter für effektive Schutznebelsysteme, professionelle Alarm- und Videoüberwachungstechnik sowie für innovative Gebäudeautomation. Schutznebelsysteme des italienischen Herstellers UR Fog werden bereits in diversen Geldinstituten effektiv eingesetzt. Der schnell ausgestoßene, blickdichte Schutznebel stoppt die gut organisierten Täter. Die Kriminellen sehen die Hand vor Augen nicht mehr und werden daran gehindert, den Geldautomaten zu lokalisieren, um die Sprengladungen anzubringen. Zugleich raubt Schutznebel ihnen die „budgetierte Zeit“, die sie bis zum Eintreffen der Interventionskräfte einkalkuliert haben. 

Damit diese Schutzmaßnahme effektiv ist, sind Dauer der Nebelentladung und Qualität des Nebels von entscheidender Bedeutung. Nach der Alarmauslösung ist es essenziell, dass in Sekundenbruchteilen blickdichter Schutznebel ausgestoßen wird, damit die Täter gar nicht erst bis zum Geldausgabeautomaten vordringen können. Genau diese Geschwindigkeit leisten die Vernebelungsgeräte von UR Fog, die Armantis bundesweit exklusiv vertreibt.

Schutznebelsysteme der Serien Modular und Fast Pump werden über den RS-485-Bus in die Einbruchmeldeanlage (EMA) integriert. Sie bilden ein zusätzliches Element in der Alarmorganisationskette und lösen bereits beim Einbruchversuch aus. Zudem ist die Aktivierung auch durch eine kostenfreie, nach den Gesetzen der Datenschutzgrundverordnung in der EU gehosteten Cloud möglich. Unabhängig von der Auslösung durch die EMA starten die Ergebnisse digitaler Bildverarbeitung durch Softwareprozesse im Hintergrund der üblichen Kameraüberwachung den Nebelausstoß. Schnell und differenziert erkennt Videomanagementsoftware (VMS) bereits Bewegungen und verdächtige Handlungen in der Nähe des zu schützenden Objekts. Je nach Anforderung wird der Nebelausstoß dann unmittelbar und vollautomatisch gestartet. Bei der anderen Option löst das Programm einen Voralarm aus, den eine Fachkraft in der Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) als zweiten Schritt bewertet und zur Auslösung führt. 

Die Schutznebelsysteme von UR Fog sind nach der aktuellen EN 50131-8: 2019 zertifiziert. Diese europäische Norm legt die Anforderungen an Sicherheitsnebelsysteme, die Bestandteil einer EMA sind, fest. Die Zertifizierung deckt Anwendung und Leistungsmerkmale ab. Zudem bescheinigt sie notwendige Prüfungen und Probeläufe, mit denen Zuverlässigkeit und Effizienz der Systeme zur Sichtweitenreduzierung sichergestellt werden. Ein unabhängiges, akkreditiertes Institut prüft die Geräte von UR Fog monatelang in schwierigen Einzelsituationen. Erst nachdem alle Prüfungen bestanden sind, wird das Zertifikat erteilt. 

Ohne Bedenken eingesetzt werden die Schutznebelsysteme von UR Fog überall, auch im Lebensmittelbereich. Denn das geprüfte Nebelfluid ist bei korrekter Anwendung rückstandsfrei und unbedenklich für Menschen, Tiere und Gegenstände. Auch wertvolle Kunstobjekte, sensible Elektronik und wichtige Dokumente sind durch den Schutznebel nicht gefährdet. Zur Unterscheidung von Brandrauch ist der transparenten Nebelflüssigkeit ein dezenter Duftstoff
beigemischt. Kaum sichtbar werden die Schutznebelsysteme in Decken und Wänden verbaut, lediglich die Ausstoßdüse schaut heraus. Geräte der Serie Fast Pump befinden sich in einem robusten Metallgehäuse mit überwachten Düsen. Vor Manipulationen am System schützen zusätzlich ein Deckelkontakt sowie eine Abhebeüberwachung. 

Business Partner

Armantis GmbH

Seebachring 74
67125 Dannstadt
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
15.03.2024 • ProduktSecurity

Bosch: Verbesserte Sicherheit und Effizienz durch BIS 360

15.03.2024 - Der Systemintegrator von Bosch Building Technologies bietet mit BIS 360 ein innovatives Gefahrenmanagementsystem an. Das wurde speziell entwickelt, um Unternehmen jeder Größe die Handhabung unterschiedlicher sicherheitskritischer Situationen deutlich zu erleichtern.

Photo
13.02.2024 • ProduktSafety

Hymer: GFK-Leitern ohne Metall

Der Wangener Steigtechnik-Hersteller Hymer hat vier GFK-Leitern im Sortiment. Die Steighilfen bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und kommen völlig ohne Metallanteil aus. Aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften eignen sie sich besonders für Arbeiten in Bereichen mit elektrischer Spannung sowie für den Einsatz in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie.