Vorstand der Arge Errichter und Planer im ZVEI im Amt bestätigt

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft (Arge) Errichter und Planer im ZVEI wurde durch die Mitgliederversammlung geschlossen im Amt bestätigt.

Bernd Giegerich (Bosch Sicherheitssysteme), Markus Groben (Groben Ingenieure) und Klemens Siebers (Wisag). Vorsitzender des Vorstands ist weiterhin Christian Kühn (Schlentzek & Kühn) wurden als Vorstand wiedergewählt.

Die Bedeutung des Gebäudesektors als Drehkreuz der Energiewende wächst, zuletzt rückte er immer stärker in den Fokus der deutschen und europäischen Klimapolitik – nicht zuletzt deshalb zieht der Vorstand Arge eine positive Bilanz des vergangenen Jahres und sieht die Branche auch für die Zukunft gut aufgestellt. Zudem werden neue Technologien und Verfahren wie Remote Services, die aktuell in einer neuen europäischen Norm (EN 50710) geregelt worden sind, perspektivisch in die Anwendungsnormen übergehen und somit neue Geschäftsfelder eröffnen.

Für Christian Kühn sind Errichter und Planer Vermittler zwischen Technologien und Gewerken. Im Gebäude befinden sich unzählige Sensoren und Aktoren, viele davon setzen an Türen oder Fenstern an. Die Szenarien sind unterschiedlich, aber im Brandfall oder bei einem sonstigen sicherheitsrelevanten Ereignis müsse gewährleistet sein, dass die Sicherheitstechnik funktioniere, so Christian Kühn. Dann zeige sich, ob sicherheitstechnische Produkte und Systeme sowie deren Planung und Errichtung aufeinander abgestimmt sind und reibungslos funktionieren. Der Ausführung komme dabei eine entscheidende Rolle zu.

Business Partner

Logo:

ZVEI e.V. - Verband der Elektro- und Digitalindustrie

Lyoner Str. 9
60528 Frankfurt/Main
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.