Leitern und Gerüst: Günzburger Steigtechnik auf der Arbeitsschutz Aktuell

Die Günzburger Steigtechnik will ihre Vorreiterrolle als Spezialist für Arbeitssicherheit ausbauen. Auf der Fachmesse Arbeitsschutz Aktuell in Stuttgart rückt der Qualitätsherstell...

Die Günzburger Steigtechnik will ihre Vorreiterrolle als Spezialist für Arbeitssicherheit ausbauen. Auf der Fachmesse Arbeitsschutz Aktuell in Stuttgart rückt der Qualitätshersteller seine jüngsten Innovationen, wie die rutschhemmenden Trittauflagen clip-step und clip-step R13 für Stufenleitern sowie Sprossensafe R13 für Sprossenleitern in den Fokus und präsentiert Neuprodukte für sicheres Arbeiten in der Höhe (Halle 1, Stand F1.057).

Mit seinen rutschhemmenden Triffauflagen hat sich das Traditionsunternehmen bereits als einer der innovativer Trendsetter im Bereich Ergonomie und rutschhemmende Trittflächen in der Steigtechnik etabliert. Mit einer Rutschhemmung nach den Vorgaben der höchsten Bewertungsgruppe R13 sorgen die zertifizierten Trittauflagen clip-step R13 und SprossenSafe R13 selbst an rutschgefährdeten Arbeitsbereichen – also nassen, ölverschmierten und staubigen Einsatzorten – für einen sicheren Stand.

Rutschfest in die Höhe
Für ein besonders leichtes Handling und ein Plus an Arbeitssicherheit stehen die Innovationen der beliebten ML Bau­reihe, wie die Stufenleiter ML, das kompakte ML Gerüst oder die speziell fürs Bauhandwerk entwickelte ML Bauleiter der Günzburger Steigtechnik. Mit einer großzügig geschnittenen Standplattform bietet die ML Bauleiter den Profis auf der Baustelle nicht nur einen sehr großen Arbeitsbereich. Zusammen mit der Umwehrung und den tief geriffelten Stufen garantiert sie auch optimale Sicherheit.
Mit dem Modulsystem, das in alle Richtungen beliebig konfigurier- und erweiterbar ist, lassen sich ruckzuck und ohne Werkzeug die unterschiedlichsten Arbeitslandschaften realisieren.

Tipp: Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft BG Bau fördert den Kauf einer ML Bauleiter mit interessanten Arbeitsschutzprämien. Das Gleiche gilt für das komplett neue, patentierte Arbeitsdielen-System FlexxWork der Günzburger Steigtechnik. Dieses vereint auf besonders innovative Weise die Vorteile aus Arbeitsdiele und Kleingerüst.

Austausch auf der Messe
Im Fokus der Präsentation der Günzburger Steigtechnik auf der Arbeitsschutz Aktuell steht der hochwertige fachliche Austausch mit Arbeitssicherheitsexperten aller Branchen. Diese finden bereits im Serienprogramm des Unternehmens mit über 1.600 Produkten jede Menge Lösungen für ein Plus an Arbeitssicherheit. Auf ihre Serienprodukte „Made in Germany“ gibt die Günzburger Steigtechnik eine Qualitätsgarantie von 15 Jahren.

Maßanfertigungen aus dem Katalog
Dass sich die Günzburger Steigtechnik zu einem der Technologie- und Innovationsführer für Steigtechnik entwickelt hat, zeigt sich beim Blick in den umfassenden Katalog „Sonderkonstruktionen Nr. 6“, der auf 228 Seiten über die Maßanfertigungen des bayerischen Qualitätsherstellers informiert. Diese kommen als Wartungsbühnen, Arbeitsplattformen, Laufsteganlagen oder branchenspezifischen Leitern bei den Größen der deutschen und internationalen Industrie zum Einsatz.

Seminare zur Weiterbildung
Ab November startet die Günzburger Steigtechnik die neue Runde ihrer Tagesseminare „Ausbildung für zur Prüfung befähigte Personen für Leitern und Tritte, Klein- und Fahrgerüste“. Besonderer Fokus liegt dabei auch auf den Normenänderungen bezüglich DIN EN 131-1/-2/-3.

Laut Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) hat der Arbeitgeber bekanntlich dafür zu sorgen, dass die im Unternehmen vorhandene Steigtechnik regelmäßig von einer zur Prüfung befähigten Person auf ordnungsgemäßen Zustand überprüft wird. Die von der Günzburger Steigtechnik angebotenen Seminare werden vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit anerkannt und mit zwei Weiterbildungspunkten bewertet. Sie sind damit als Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit gemäß § 5, Abs. 3 ASiG geeignet.

An wen richten sich die Seminare?
Das praxisbezogene Intensivseminar des bayerischen Qualitätsherstellers richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Industrie, Behörden, Handel, Handwerk und Dienstleistung, die sich an nur einem Tag das notwendige Fachwissen für zur Prüfung befähigte Personen aneignen möchten. Das in den Kompaktseminaren der Günzburger Steigtechnik erlangte Wissen ist dabei nicht auf bestimmte Hersteller oder Fabrikate beschränkt, sondern allgemein anwendbar und daher für alle Betriebe geeignet. Das Seminar schließt mit einem Zertifikat ab.

Was sind die Inhalte?
Wesentliche Bestandteile dieser Fortbildungsreihe sind die überarbeiteten Normteile der DIN EN 131. Seit 1. Januar 2018 müssen DIN EN 131-1 und DIN EN 131-2 von den Herstellern berücksichtigt werden. Wichtigste Änderung in der DIN EN 131-1: Anlegeleitern mit einer Leiterlänge von über drei Metern müssen eine größere Standbreite aufweisen, beispielsweise durch Quertraversen oder eine konische Bauweise. Betroffen sind auch aufgesetzte Schiebeleiterteile von dreiteiligen Mehrzweckleitern. Thema in den Seminaren der Günzburger Steigtechnik ist auch die DIN EN 131-2, die unterschiedliche Prüfgrundlagen für Leitern für den beruflichen (professional) und den nicht-beruflichen Gebrauch (non-professional) beinhaltet. Die Referenten zeigen auf, was in Abhängigkeit von der jeweiligen Leiterklasse aufgrund neuer Normprüfungen durch die Hersteller zu beachten ist, und welche Auswirkungen diese Änderungen auf die Anwender haben.

Auch die seit Juli 2018 von den Herstellern anzuwendende DIN EN 131-3 für die Kennzeichnungen an den Leitern und die Inhalte der Gebrauchsanweisungen werden in den Seminaren der Günzburger Steigtechnik erläutert.

Darüber hinaus klären erfahrene Referenten wichtige Fragen, wie zum Beispiel: Darf eine Stehleiter gekürzt werden? Wie hoch darf ein Rollgerüst sein, das im Freien benutzt wird? Dabei folgen die Lösungen den aktuellen Richtlinien wie z.B. Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), Technische Regeln für Betriebssicherheit (TRBS), Arbeitsstättenverordnung (ArbStättv), Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR A1.8 Verkehrswege), DGUV Regelwerk, DGUV Vorschriften und DGUV Informationen, insbesondere 208-016, 208-032 und 201-011.

Innerhalb der letzten 20 Jahre bildete der bayerische Qualitätshersteller mehr als 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung aus.

Business Partner

MUNK GmbH Günzburger Steigtechnik

Rudolf-Diesel-Str. 23
89312 Günzburg
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
15.12.2023 • TopstorySecurity

Olympia 2024: Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen für Paris

Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten. Der in Frankreich im kommenden Jahr zu bewältigende Aufwand zur Absicherung der Spielstätten, Unterkünfte von Athleten und Begleitpersonen, aber auch  die von Besuchern aufgesuchten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Spiele wird eine Herkules­aufgabe für alle Beteiligten darstellen.

Photo
30.04.2024 • TopstoryManagement

Wirtschaftsschutz: Verbände und Netzwerke als Schlüssel zur Resilienz von Unternehmen

Große Netzwerke, wie sie die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft (ASWN) darstellen, bieten Unternehmen jeder Größe eine kaum zu überschätzende Unterstützung zur Bewältigung der nicht zu knappen Herausforderungen in allen Bereichen der Sicherheit. Der ASW Nord fährt dazu eine Doppelstrategie: Bewusstsein schaffen bei den Akteuren – und Werkzeuge zur Stärkung der Resilienz von Unternehmen anbieten. Spezifisch um den Schutz von Transportvermögen und die Sicherheit der Lieferkette geht es dem internationalen Verband TAPA. Thorsten Neumann ist Vorstandsvorsitzender der ASW Nord und Präsident & CEO TAPA EMEA. GIT SICHERHEIT hat mit ihm gesprochen.