11.10.2011 • TopstoryZutrittskontrollePCSIntus 400

PCS Systemtechnik: Zeiterfassungs- und Zutrittskontrollsystem für Porsche

PCS Systemtechnik: Zeiterfassungs- und Zutrittskontrollsystem für Porsche. Zukunftsorientiertes Denken, führend im Bereich der technischen Möglichkeiten, erstklassige Produkte und ...

PCS Systemtechnik: Zeiterfassungs- und Zutrittskontrollsystem für Porsche

PCS Systemtechnik: Zeiterfassungs- und Zutrittskontrollsystem für Porsche. Zukunftsorientiertes Denken, führend im Bereich der technischen Möglichkeiten, erstklassige Produkte und höchstmögliche Kundenorientierung - mit diesen Attributen verbindet man die Porsche Holding, Österreich. Nicht zuletzt deshalb musste das in die Jahre gekommene Zeiterfassungs- und Zutrittssystem durch eine moderne und zukunftssichere Lösung ersetzt werden.

Zunächst in der Zentrale in Salzburg sowie an verschiedenen Standorten in ganz Österreich. Der weitere Ausbau soll Zug um Zug in den nächsten Jahren erfolgen. Das größte Autohandelshaus Österreichs hat sich während eines sehr intensiven Auswahlprozesses für die Software Dexicon Access sowie die mehrfach ausgezeichneten Intus Terminals von PCS Systemtechnik aus München entschieden.

Eine Grundvoraussetzung für diese Entscheidung war die effiziente und standardisierte Anbindung der Erfassungshardware an das bereits vorhandene Personalwirtschaftssystem mySAP ERP von SAP.

Zum Systemstart am 01.01.2007 werden ca. 2.000 der insgesamt rund 17.000 Mitarbeiter der Porsche Holding in das neue Konzept eingebunden, wobei die Stammdaten aus SAP als Basis für die Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Kantinendatenerfassung dienen. "Das Konzept der Software Dexicon Access von PCS hat uns konzeptionell und technisch absolut überzeugt", meint Michael Liebminger, Gesamtprojektleiter bei der Porsche Holding.

Eine klare Trennung zwischen Personalabteilung und Liegenschaftsverwaltung wurde erreicht, indem die Stammsätze aus SAP in dem vorgelagertem Dexicon Access bearbeitet werden. Somit beschränkt sich der tägliche Pflegeaufwand für die Konzern-Personalabteilung auf ein Minimum und findet in der Regel ausschließlich im gewohnten Umfeld, dem System von SAP, statt.

Planungssicherheit und Übersicht

Neben der Teilnahme an der Zeiterfassung und Zutrittskontrolle war auch die Problematik der unterschiedlichen Kantinenverarbeitungen ein schwieriges Thema. Unter anderem wurde die Menüvorbuchung am Zeiterfassungsterminal Intus 3450 ermöglicht, um den Mitarbeitern neben der täglichen Kommen-Buchung auch eine Vorbuchung der von ihnen gewünschten Menüs zu ermöglichen.

Hiermit wird sowohl der Porsche Holding als auch dem Kantinenbetreiber eine bis dato schmerzlich vermisste Planungssicherheit an die Hand gegeben. Selbst die Ausgabe der Menüs wird hierdurch erleichtert, da das Kantinenpersonal bei der Ausgabe jederzeit einen aktuellen Überblick über bestellte und bereits abgeholte Menüs zur Verfügung hat.

Technisch gesehen setzt die Porsche Holding ausschließlich auf Produkte der PCS: Zeiterfassungsterminals mit ergonomischer Matrixtouchoberfläche vom Typ Intus 3450 und Zutrittsleser Intus 400, jeweils im kundenspezifischen Design des Konzerns. Die Leser sind an den leistungsfähigen, mit einem umfangreichen Sicherheitspaket ausgestatteten Zutrittskontrollmanager, Intus ACM8 im 19" Rack-Design angeschlossen.

„Die Erfüllung unserer sehr hohen Ansprüche sowie die schnelle, problemlose und kompetente Umsetzung erhöhen die Akzeptanz des neuen Systems bei unseren Mitarbeitern und der Konzernleitung. Die flexiblen und hochwertigen Terminals integrieren sich optimal in unsere gelebte Unternehmenskultur", urteilt Michael Liebminger.

 

KONTAKT

Ute Hajek
PCS Systemtechnik GmbH, München
Tel.: 089/68004-253
Fax: 089/68004-520
intus@pcs.com
www.pcs.com

Meist gelesen

Photo
07.05.2024 • TopstorySecurity

Wilka: Sichere Zutrittsverwaltung per App

Nie wieder den Schlüssel für die vermietete Ferienwohnung verschicken oder bei Nachbarn hinterlegen müssen: Heute lassen sich Zutrittszeiten bequem und minutengenau definieren und beispielsweise anreisenden Gästen oder Dienstleistern wie Handwerkern und Reinigungskräften bequem per App mitteilen. Möglich macht dies easySmart, die neue cloud­basierte Zutrittslösung von Wilka. Nutzer benötigen nur noch eine App, um eine Tür zu öffnen. Näheres ließen wir uns von Wilka-Produktmanager Elektronik Eric Nicolas erläutern.

Photo
30.04.2024 • TopstoryManagement

Wirtschaftsschutz: Verbände und Netzwerke als Schlüssel zur Resilienz von Unternehmen

Große Netzwerke, wie sie die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft (ASWN) darstellen, bieten Unternehmen jeder Größe eine kaum zu überschätzende Unterstützung zur Bewältigung der nicht zu knappen Herausforderungen in allen Bereichen der Sicherheit. Der ASW Nord fährt dazu eine Doppelstrategie: Bewusstsein schaffen bei den Akteuren – und Werkzeuge zur Stärkung der Resilienz von Unternehmen anbieten. Spezifisch um den Schutz von Transportvermögen und die Sicherheit der Lieferkette geht es dem internationalen Verband TAPA. Thorsten Neumann ist Vorstandsvorsitzender der ASW Nord und Präsident & CEO TAPA EMEA. GIT SICHERHEIT hat mit ihm gesprochen.