Sicherheit aus Leidenschaft: 360 Grad-Gebäudesicherheit aus einer Hand von Abus

Abus arbeitet seit 1924 daran, die Welt sicherer zu machen. So wird aus Videoüberwachung, Einbruchmeldeanlagen und Schließsystemen eine vernetzten Sicherheitslösung.

Abus September 2022

 

Als einer der führenden Hersteller von mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik in Deutschland und Europa, steht die Abus-Gruppe für hochwertige Sicherheitslösungen, etwa zur Absicherung von Eigenheimen, Ladengeschäften und Betrieben sowie für die persönliche (mobile) Sicherheit. Dabei genießt die Marke Abus nicht nur einen guten Ruf für Qualität und Zuverlässigkeit, sondern mit über 60 % einen sehr hohen Bekanntheitsgrad (ungestützt) in der deutschen Bevölkerung, gerade bei privaten Bauherren. Auch bei der Absicherung von größeren Gewerbeobjekten (Bestand und Neubau) sowie öffentlichen Gebäuden kommen immer öfter Lösungen des Herstellers zum Einsatz.

Was Architekten, Planer und technische Gebäudeausstatter bei mechanischen Schließanlagen schon lange nutzen – nämlich den umfangreichen Planungsservice von Abus Pfaffenhain – steht ihnen jetzt auch bei E-Schließsystemen, Einbruch- und Gefahrenmeldeanlagen sowie Videoüberwachungstechnik zur Verfügung. Besonders attraktiv: die Planung einer vernetzten Sicherheitslösung mit allen Gewerken und Komponenten aus einer Hand.

Zutritt, Alarm, Video & Haussicherheit
Die Systeme des Herstellers punkten nicht nur mit hoher Akzeptanz bei Bauherren, sondern werden im Rahmen der Gebäudeplanung zu einer All-in-one-Lösung für die Objekt- und Gebäudesicherheit. Es entsteht eine Gesamtlösung mit einem Mehrwert für den Bauherrn und Betreiber, bei der sich die einzelnen Technologien gegenseitig ergänzen, um eine optimale Sicherheit, effiziente Verwaltung und komfortable Bedienung des Systems zu realisieren.

In vielen Fällen ist diese vernetzte Lösung eine sehr effiziente Alternative zu Insellösungen, die von verschiedenen Herstellern bezogen und dann im Nachhinein kombiniert werden. Die folgende Auswahl stellt die wesentlichen Lösungen aus dem Elek­tronik-Portfolio von Abus dar, die speziell für Planer und technische Gebäudeausstatter (TGA) interessant sind.

Die Basis für vernetzte Gebäude­sicherheit
Mit dem Zutrittskontrollsystem WLX Pro Plus hat Abus Security Center bereits den ersten Meilenstein in Richtung Projektgeschäft gesetzt. Mit bis zu 160 möglichen Türkomponenten und 1.000 Benutzern ist die Plus-Version des erfolgreichen wAppLoxx Pro genau auf die Anforderungen kleiner und mittlerer Firmengebäude zugeschnitten. Dabei hat sich das E-Schließsystem auch als leistungsfähiges Kernsystem für die vernetzte Gebäudesicherheit bewährt. So können bis zu zwei Einbruchmeldeanlagen und zehn IP-Kameras direkt in der WLX PP-Systemsoftware und -App verwaltet bzw. gesteuert werden. Die Videokameras dienen z.B. zur Verifikation von Zutritten ins Gebäude oder in bestimmte Bereiche, das Ent-/schärfen der EMA kann etwa direkt am Funkzylinder an der Türe erfolgen – komfortabel und zwangsläufig falschalarmsicher.

Einbruch- und Gefahrenmelde­anlage für Gewerbeobjekte
Mit dem Marktstart der Secoris Einbruchmeldeanlage (EN Grad 2) hat Abus eine starke Basis für die leistungsfähige Absicherung von Gewerbeobjekten mit bis zu 200 Meldergruppen geschaffen. Die Hybrid-Alarmanlage verbindet die Effizienz einer Draht-Alarmanlage mit der Flexibilität von Funk-Meldern (inkl. Mechatronik zum aktiven Einbruchschutz an EG-Fenstern und Zugangstüren) und nutzt Videokameras zur Verifikation von Alarmen.

Neben der smarten Bedienung (App, zwangsläufiges Schärfen via Funk-Zylinder) überzeugt die Anlage mit der komfortablen Verwaltung und Fernwartung über die stetig weiterentwickelte Cloud-Anbindung. Diese Plattform wird kontinuierlich weiter ausgebaut, bereits in der nächsten Ausbaustufe ist die Zertifizierung nach EN Grad 3 vorgesehen, um passenden Schutz für kommerzielle und öffentliche Einrichtungen mit hohen Versicherungswerten zu gewähren.

IP-Videoüberwachung
Die IP-Kameras und Aufzeichnungssysteme bieten dank der großen Modellvielfalt, Top-Bildqualität (besonders nachts) und präziser, KI-gestützter Bewegungsalarme eine hohe Sicherheit, Aufklärungsrate und Effizienz (für Bauherr und Betreiber/Bedienpersonal). Neben dem Einsatz als Stand-Alone-Lösung (Kameras mit Rekorder bzw. PC-Software für Aufzeichnung und Verwaltung) leisten die Kameras auch einen wertvollen Dienst innerhalb eines E-Schließsystems wie WLX PP oder einer EMA wie Secoris, um Zutritte ins Gebäude oder Alarmereignisse mit Video- und Bildmaterial zu verifizieren und dokumentieren.

Video-Türsprechanlage
Die Tür-Gegensprechanlage Abus Moduvis hat sich mit seiner sehr hohen Sprachqualität, Videoauge und App als Einstiegsprodukt für Planer bewährt, die erstmals mit Abus-Systemen arbeiten. Als Klingelanlage für bis zu 49 Wohnparteien oder zur Sicherung eines kleinen Betriebsgebäudes: Das Video-Sprechsystem besteht aus einem/mehreren Innenmonitor/en (7“ oder 10“) und einer Außenstation, die flexibel an jede Sprechstelle und jeden Kundenwunsch anpassbar ist. Sie wird je nach geplanter Kabelinfrastruktur per 2-Draht oder IP-Netzwerk verdrahtet. Bei Bedarf können bis zu 16 weitere Sicherheitskameras in der Smartphone-App verwaltet werden. Bei individueller Gebäudeplanung ist die Türstation in das WLX PP-System integrierbar, um Sehen, Gegensprechen und Türöffnen hochflexibel und komfortabel zu gestalten.

Lösungen – professionell und ­tiefenintegriert
„Abus versteht sich als Lösungsanbieter und bietet professionelle und tiefenintegrierte Gewerke der Sicherheitstechnik an“, fasst Robert Tomic, Geschäftsführer und Technischer Leiter bei Abus Security Center, es zusammen. Das reibungslose Zusammenspiel von Zutrittssystem, Video- und Alarmtechnik, aber auch die Integration von mechatronischen Produkten sei eine der Kernkompetenzen von Abus und biete den Kunden eine umfassende Sicherheitslösung aus einer Hand. „Ein sehr wichtiger Bestandteil für uns ist die Alarmtechnik“, betont Robert Tomic. „Die neue Alarmplattform Secoris wird uns zukünftig alle Vorteile eines modernen Hybrid-System bieten. In der ersten Ausleitung haben wir mit der Secoris Einbruchmeldeanlage die Basis für die professionelle Absicherung von kommerziellen und öffentlichen Gebäuden geschaffen. Die Hybrid-Alarmanlage verbindet die Effizienz einer Draht-Alarmanlage mit der Flexibilität von Funk-Meldern (inkl. Mechatronik) und nutzt Videokameras zur Verifikation von Alarmen“.

Neben der smarten Bedienung (App, zwangsläufiges Schärfen via Funk-Zylinder als integrativer Teil eines Zutrittskontrollsystems), so Tomic, überzeuge die Anlage mit der komfortablen Verwaltung und Fernwartung über die stetig weiterentwickelte Cloud-Anbindung. „Durch die gegebene Rückwärtskompatibilität ermöglichen wir damit die bequeme Migration von bestehenden Installationen auf das neue Secoris System“. Die Plattform wird kontinuierlich weiterentwickelt und in weiteren Ausbaustufen Mehrwerte bieten. Im nächsten Schritt ist die Zertifizierung nach EN Grad 3 vorgesehen. Darüber hinaus will das Unternehmen in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 eine modernisierte und leistungsfähigere Funktechnologie anbieten.

Weitere Informationen sind auf der Website von Abus verfügbar.

  • Abus auf der Light & Building: Halle 8 Stand F90
  • Abus auf der Security: Halle 6 Stand 6B36

 

Business Partner

Logo:

ABUS Security Center GmbH & Co. KG

Linker Kreuthweg 5
86444 Affing
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
30.04.2024 • TopstoryManagement

Wirtschaftsschutz: Verbände und Netzwerke als Schlüssel zur Resilienz von Unternehmen

Große Netzwerke, wie sie die Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft (ASWN) darstellen, bieten Unternehmen jeder Größe eine kaum zu überschätzende Unterstützung zur Bewältigung der nicht zu knappen Herausforderungen in allen Bereichen der Sicherheit. Der ASW Nord fährt dazu eine Doppelstrategie: Bewusstsein schaffen bei den Akteuren – und Werkzeuge zur Stärkung der Resilienz von Unternehmen anbieten. Spezifisch um den Schutz von Transportvermögen und die Sicherheit der Lieferkette geht es dem internationalen Verband TAPA. Thorsten Neumann ist Vorstandsvorsitzender der ASW Nord und Präsident & CEO TAPA EMEA. GIT SICHERHEIT hat mit ihm gesprochen.

Photo
15.12.2023 • TopstorySecurity

Olympia 2024: Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen für Paris

Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten. Der in Frankreich im kommenden Jahr zu bewältigende Aufwand zur Absicherung der Spielstätten, Unterkünfte von Athleten und Begleitpersonen, aber auch  die von Besuchern aufgesuchten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Spiele wird eine Herkules­aufgabe für alle Beteiligten darstellen.