Leitprinzip Verfügbarkeit

Brände und Sicherheitslecks können Produktionsabläufe empfindlich treffen. Mit adäquaten Lösungen und einer zertifizierten Leitstelle beugen Sie vor.

Chubb Juni 2023

 

Ein großer Teil der Industrieunternehmen ist nicht nur auf den deutschen Markt fokussiert. Für alle international agierenden Unternehmen sollten Business Continuity und die Verfügbarkeit von Anlagen und Maschinen keine bloßen Phrasen, sondern entscheidende Leitprinzipien wirtschaft­lichen Handelns sein. Demzufolge können Störungen, Beeinträchti­gungen oder gar Produktions-Ausfälle mitunter ganze Unternehmens­einheiten blockieren und die Geschäftstätigkeiten empfindlich stören. Spätestens an dieser Stelle sind unternehmensseitig geeignete Schutzkonzepte gefordert, die Mensch, Umwelt und Produktion bestmöglich und gleichermaßen sichern. Ein Beitrag von Sonja Ewers, Director Business Development bei der Chubb Deutschland.

Bei der Fertigung gilt es, den Sicherheitsgedanken in alle Betriebsabläufe zu integrieren. So werden nicht nur Maschinen und Anlagen eingezäunt oder eingehaust, Wartungsarbeiten automatisch geschützt, Mitarbeiter immer wieder geschult und ermuntert, Ideen für weitere sinnvolle Schutzregeln und -mechanismen einzubringen. Vielmehr führt der Sicherheitsgedanke zu einem erweiterten Bedarf an integrierten Brandschutz- und Überwachungslösungen zum Schutz vor Fremdzugriff. An dieser Achillessehne setzt Chubb Deutschland an.

Videoüberwachung von Anlagen und Betriebsstätten

Mit der Integration von CCTV, einer intelligenten Videoüberwachung und Analyse, können bei Bedarf an jedem Produktionsstandort eines Indutrieunternehmens und zu jeder Uhrzeit Bilder in hoher Auflösung und Schärfe, sogar bei größtem Zoom, sichergestellt werden. Dabei entgeht kein Detail, egal ob es sich um Live-Bilder oder Aufzeichnungen handelt. Bestandteil dieser Überwachungs- und Analyseprojekte sind meist Ultra-Weitwinkel-Kameras Fisch Eye 360, die eine 360-Grad-Panoramasicht der zu überwachenden Bereiche bereitstellen. Diese Lösung wird häufig favorisiert, da sie tote Winkel zwischen den Sichtfeldern eliminiert und in den betreffenden Anlagenteilen die Erkennungswahrscheinlichkeit erhöht.

Sinnvoll ergänzt werden kann ein solches Sicherheitspaket durch Video-Aufnahmegeräte mit Netzanschluss, die eine strukturierte Verkabelung über das IT-Netzwerk verwendet. Hier liegen die Vorteile auf der Hand, denn das Video kann nicht nur lokal, sondern auch aus Distanz verschlüsselt über das Internet betrachtet werden. Die beim Unternehmen eingesetzten Kameras können über ein lokales (LAN) oder erweitertes (WAN) Netzwerk von jedem beliebigen Standort aus angeschlossen werden.

Die Klaviatur des Brandschutzes beherrschen

Nicht nur im Überwachungssegment, sondern auch im Bereich des Brandschutzes von Industrieunternehmen und ihrer Anlagen hat sich in den letzten Jahren Vieles getan. So hat sich die Technik von Brandmeldesystemen enorm weiterentwickelt. Zur Alarmierung und Rettung von Menschen, Anlagen und Gütern kommen modernste Brandmeldesysteme zum Einsatz, die Risiken unmittelbar erkennen. Sie können einen Brand noch vor seiner Entstehung detektieren und die entsprechende Löschtechnik ansteuern.

Diese modernen und automatischen Brandmeldesysteme kann nur ein zertifizierter Facherrichter nach DIN 14675 in allen Größen sowie als vernetztes Managementsystem anbieten. Ein solcher Partner legt nicht nur auf das höchste Sicherheitslevel wert, sondern bietet passende Lösungen herstellerneutral und anforderungsgerecht an. Dazu zählt beispielsweise auch die Auswahl einer adäquaten Löschanlage samt des umgebungsabhängig passenden Löschmittels. Der versierte Sicherheitsexperte kennt sich in dem Portfolio der rückstandsfreien Löschung über nicht toxische, gasbasierte Feuerlöschanlagen bis hin zu stationären Zulassungen aus. So wird er seinem Industriekunden zu hochmodernen und zugleich wirtschaftlichen Systemlösung raten, die durch den VdS zugelassen sind.

Aktiv und vernetzt bleiben

Sämtliche Sicherheitslösungen lassen sich bedarfsgerecht mit Chubb Vision+ einschließlich Remote-Alarm-Monitorings, Remote-Videoüberwachung und Fernwartung in einem System vereinen. Industrieunternehmen können somit sicherstellen, dass ihr Betrieb rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr geschützt ist. Unvorhersehbare Ereignisse werden frühzeitig detektiert und entsprechend der Kundenvorgaben bearbeitet.

Hintergrund dafür ist, dass diese Lösung die Art und Weise, wie Sicherheit verwaltet wird, grundlegend ändert. So werden Datenanalysen genutzt, um aus der Ferne die richtigen Maßnahmen zur richtigen Zeit zu ergreifen und dabei den vollen Schutz aufrecht zu erhalten. Neben Fernwartung und Serviceleistungen, die einen sofortigen, proaktiven Support und Fehlerbehebung aus der Ferne für Brandschutz- und Sicherheitssysteme, sicherstellen, gibt es auch eine Fernalarmüberwachung. Dank ihr verbinden sich die Mitarbeiter in den Leitstellen aus der Ferne mit den vorhandenen Überwachungssystemen und aktivieren bei Bedarf sofort das vereinbarte Reaktionsverfahren. Die Kombination der langjährigen Erfahrung von Chubb im Bereich Brandschutz und Sicherheit mit diesen Remote-Dienstleistungen bietet Kunden aus der industriellen Fertigung die Vorteile einer direkten, sofortigen und einfachen Anbindung rund um die Uhr zu nutzen.

Weitere Informationen sind auf der Website von Chubb verfügbar.

Business Partner

Chubb Deutschland GmbH

Langenhorner Chaussee 623-625
22419 Hamburg
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
11.03.2024 • TopstorySafety

Die Zukunft der Gefahrstofflagerung

„Cemo“ dieser Name steht seit über 60 Jahren für sicheres Lagern, Fördern und Dosieren. Doch gerade in der Gefahrstofflagerung ist durch den massiven Einsatz von Lithium-Akkus in praktisch allen Wirtschaftsbereichen vieles in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten. Zugleich mangelt es gegenwärtig an einer übergreifenden und verbindlichen Norm, wenn es z. B. um die Prüfanforderungen für feuerwiderstandfähige Lagerschränke für abnehmbare Lithium-Ionen-Batterien geht. Ein Umstand, der nicht zuletzt auf Verbraucherseite für viel Unsicherheit sorgt. Daher hat GIT SICHERHEIT Eberhard Manz, Managing Director und Geschäftsführer, sowie Jonas Sigle, Produktentwickler bei Cemo zum Interview gebeten.

Photo
26.01.2024 • TopstoryManagement

30 Jahre Advancis: GIT SICHERHEIT im Interview mit den Geschäftsführern

Advancis begeht in diesem Jahr sein 30. Firmenjubiläum. 1994 als regionaler Softwareproduzent durch Hartmut Nöll gegründet, leistete das Unternehmen Pionierarbeit in Bezug auf übergreifendes Sicherheitsmanagement. Mit der Beteiligung von Jan Meiswinkel im Jahr 2001 entwickelte sich Advancis zu einem weltweit agierenden mittelständischen Unternehmen. Heute ist Advancis in Europa, im Mittleren Osten und in den USA präsent und erfolgreich. GIT SICHERHEIT sprach mit den beiden Geschäftsführern über Gegenwart und Zukunft des Unternehmens.