Moderne Zutrittskontrolle von Paxton für eines der ältesten Internate Großbritanniens

Die Christ‘s Hospital School gibt es seit dem November des Jahres 1552 – die Geschichte des Internats begann damals mit 380 Schülern. die sich damals in der Newgate Street in London befand.

Vor rund hundertzwanzig Jahren verließ sie die alte Adresse in der Londoner Newgate Street und bezog einen Neubau – und 2022 ersetzte die Schule ihr Sicherheitssystem durch eine neue Lösung von Paxton.

Im Jahr 2022 musste die Schule ihr Sicherheitssystem durch eine neue Lösung ersetzen, die einfach zu verwalten ist und die Sicherheit des Geländes, der Mitarbeiter und der Schüler gewährleistet. Vistec Systems, ein Anbieter integrierter Sicherheitssysteme aus Crawley in West Sussex stellte sich dieser Herausforderung. David Kennedy, Housekeeping and Security Manager des Christ‘s Hospital, lobt Zuverlässigkeit und Service von Vistec.

Die Anforderungen
Rund 900 Schüler lernen derzeit in der Christ’s Hospital School – davon sind 95  % im Internat untergebracht. Auf dem Gelände befinden sich 18 Internatsgebäude, die alle unterschiedliche Zutrittsberechtigungen erfordern, sowie die Schulgebäude, die Mensa und andere Gemeinschaftsbereiche. Das neue Sicherheitssystem sollte unbedingt in der Lage sein, eine große Anzahl von Türen und Benutzern zu verwalten und gleichzeitig eine einfache, benutzerfreundliche Bedienung zu gewährleisten.

James Brookes, Betriebsleiter bei Vistec: „Ich arbeite seit mehr als zwölf Jahren mit Paxton-Systemen, und als ich die Anforderungen für das Christ‘s Hospital hörte, wusste ich sofort, dass Net2 die richtige Lösung sein würde.“

Net2 ist das Flaggschiff unter den vernetzten Zutrittskontrolllösungen von Paxton, das die Verwaltung eines jeden Standorts vereinfacht. Einfach zu bedienen und mit einer Reihe von Funktionen, geht es über die Grundlagen der Steuerung der Bewegungen von Personen in einem Gebäude hinaus. Das System bietet Gebäudekontrolle und Systemintegration, ist leicht skalierbar und damit genau auf die Bedürfnisse der Schule abgestimmt.

„Bei dieser Installation“, so James Brookes, „gab es einige Herausforderungen zu bewältigen, darunter die Notwendigkeit, die vorhandene Verkabelung zu nutzen, der begrenzte Platz für die Lagerung der Hardware und vor allem die Zeit. Wir mussten über 280 Leser und alle unterstützenden Net2-plus-Zutrittskontrollgeräte in nur sechs Wochen installieren, während die Schüler in den Sommerferien waren. Dank der einfachen Installation des Net2-Systems und der gelegentlichen Hilfe des technischen Support-Teams von Paxton konnten wir das schaffen“.

Die Lösung
David Kennedy, der für die Sicherheitsentscheidungen in der Schule verantwortlich ist, hatte bereits bei einer früheren Tätigkeit Erfahrungen mit Net2 gesammelt: „Ich wusste, dass Net2 eine gute Wahl für einen Standort dieser Größe ist, und dieses Mal durften wir die Net2 Marine-Leser installieren“. Er hatte sie schon mal in einer Installation gesehen und „musst sie einfach haben“. Sie seien nicht nur optisch ansprechend, sondern zeigten auch klar und deutlich an, wo sich die Tür befindet und ob der Zutritt gewährt oder verweigert wurde, lobt Kennedy.

Das neue Sicherheitssystem des Christ‘s Hospital ermöglicht ein einfaches Ein- und Auslesen aller Türen und trägt so zur Sicherheit des Standorts und seiner Mitarbeiter und Studenten bei. Da jeder Nutzer seinen Transponder verwenden muss, um ein Gebäude zu betreten oder zu verlassen, kann die Net2-Software umfassende Berichte darüber erstellen, wie viele Personen sich in einem bestimmten Gebäude aufhalten, und im Notfall sogar den Standort bestimmter Nutzer ermitteln.

Zur Sicherheit der Schüler trägt außerdem ein Alarmsystem bei. Das Sicherheitsteam wird benachrichtigt, wenn Schüler ihre Schlafsäle außerhalb der Öffnungszeiten verlassen. Wenn ein Schüler nach einer bestimmten Zeit seinen Net2-Transponder an einem Leser anwendet, um das Gebäude unerlaubt zu verlassen, wird im System ein Alarm ausgelöst, und das Sicherheitsteam weiß, wer versucht, das Gelände zu verlassen – und von welchem Gebäude aus er es versucht.

Um den besonderen Anforderungen der Schule gerecht zu werden, wurden außerdem mehrere Tastaturen an den Außentüren der betreffenden Gebäude installiert, um Schülern etwa in den Oster- und Sommerferien vorübergehend den Zutritt und den Austritt zu ermöglichen. Die Schüler erhalten PINs anstelle von Transpondern, die sonst verloren gehen oder nicht zurückgegeben werden können. Die Verwendung von PINs anstelle von Transpondern spart der Schule Zeit, Verwaltungsaufwand und Geld, wenn die Schüler am Ende des Schuljahres abreisen.

James Brookes von Vistec fügt hinzu: „Um die Herausforderung des begrenzten Platzes zu meistern, haben wir den Türcontroller Net2 plus 1 im Baugruppen-Format verwendet und mehrere davon in einem einzigen Haydon-Netzteilschrank installiert, um den für die Installation benötigten Wandplatz zu minimieren. Dies ist ein weiterer Grund, warum Net2 die beste Option für diesen Standort war; seine Flexibilität ermöglicht es uns, es zu unserem Vorteil zu nutzen.“

Das Ergebnis
Das Net2-System ist seit September 2022 im Einsatz, und die Schule berichtet von nur wenigen Anlaufschwierigkeiten. Mitarbeiter, Schüler und Systemadministratoren haben sich mit allen Funktionen vertraut gemacht. Es gibt nun Pläne, das bereits umfangreiche System weiter auszubauen, um alle Innentüren in den oberen Stockwerken der Internate zu sichern.

 

Paxton April 2023

An dieser Stelle befindet sich ein eingebundenes Video von Youtube.

Durch die Darstellung werden personenbezogene Daten (wie IP-Adresse) an Youtube übertragen.

Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen um genaue Informationen zu erhalten.

Business Partner

Paxton Access GmbH

Westhoffstr. 128
48159 Münster
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
22.04.2024 • TopstorySecurity

Wie man KRITIS-Gelände absichert

GIT SICHERHEIT gibt einen nochmals aktualisierten Überblick über aktuelle Herausforderungen und Lösungen beim Schutz Kritischer Infrastrukturen und zeigt auch, was Sicherheitsanbieter für den Bereich KRITIS beachten müssen.

Photo
26.01.2024 • TopstoryManagement

30 Jahre Advancis: GIT SICHERHEIT im Interview mit den Geschäftsführern

Advancis begeht in diesem Jahr sein 30. Firmenjubiläum. 1994 als regionaler Softwareproduzent durch Hartmut Nöll gegründet, leistete das Unternehmen Pionierarbeit in Bezug auf übergreifendes Sicherheitsmanagement. Mit der Beteiligung von Jan Meiswinkel im Jahr 2001 entwickelte sich Advancis zu einem weltweit agierenden mittelständischen Unternehmen. Heute ist Advancis in Europa, im Mittleren Osten und in den USA präsent und erfolgreich. GIT SICHERHEIT sprach mit den beiden Geschäftsführern über Gegenwart und Zukunft des Unternehmens.

Photo
11.03.2024 • TopstorySafety

Die Zukunft der Gefahrstofflagerung

„Cemo“ dieser Name steht seit über 60 Jahren für sicheres Lagern, Fördern und Dosieren. Doch gerade in der Gefahrstofflagerung ist durch den massiven Einsatz von Lithium-Akkus in praktisch allen Wirtschaftsbereichen vieles in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten. Zugleich mangelt es gegenwärtig an einer übergreifenden und verbindlichen Norm, wenn es z. B. um die Prüfanforderungen für feuerwiderstandfähige Lagerschränke für abnehmbare Lithium-Ionen-Batterien geht. Ein Umstand, der nicht zuletzt auf Verbraucherseite für viel Unsicherheit sorgt. Daher hat GIT SICHERHEIT Eberhard Manz, Managing Director und Geschäftsführer, sowie Jonas Sigle, Produktentwickler bei Cemo zum Interview gebeten.