Top Player Gefahrstofflagerung & Arbeitsschutz: Horst Rose, Denios

GIT SICHERHEIT im Interview mit Horst Rose, Managing Director Denios SE.

Horst Rose, Managing Director Denios SE © Denios
Horst Rose, Managing Director Denios SE © Denios

GIT SICHERHEIT: Wie schätzen Sie aus Sicht Ihres Unternehmens die wirtschaftliche Lage insgesamt und die Ihrer Branche insbesondere ein – und welche Rückschlüsse ziehen Sie daraus für Ihre strategischen Entscheidungen?

Horst Rose:
Die Mehrzahl der Unternehmen in der verarbeitenden Industrie sehen sich in Folge Materialpreis, Energie und Personal mit stark steigenden Kosten konfrontiert. Das wirkt sich zwangsläufig auf deren Investitionstätigkeit aus. Die Gefahrstoffe in Unternehmen werden nicht weniger; im Gegenteil. Für Denios ergeben sich dadurch und aufgrund der Energiewende große Chancen, vor allem auch im Bereich Lithium-Ionen. Daher haben wir unser Produktportfolio schon in den letzten Jahren vorausschauend auf die Bedürfnisse des Marktes angepasst.


Welches sind Ihrer Einschätzung nach derzeit die drängendsten Herausforderungen Ihrer Kunden – und welche besonderen Anforderungen stellen diese wiederum an Sie als deren Partner, Lieferant oder Dienstleister?

Horst Rose
: Herausforderungen unserer Kunden sind prozessbezogene und präventionsgetriebene Aufgabenstellungen, die wir bei Denios als Experte vollumfassend lösen. Mit unseren Raumsystemen zur Lagerung und einer großen Anzahl von Produkten für das Gefahrstoffhandling liefern wir eine Komplettlösung im Sinne der Aufgabenstellung, bei dem uns unsere Lieferanten und Geschäftspartner ebenso individuell unterstützen.


Neue Produkte, Lösungen, Dienstleistungen: Woran arbeiten Sie gerade am intensivsten? Und was können wir demnächst an Neuigkeiten aus Ihrem Hause erwarten?

Horst Rose:
Bei Denios haben wir eine Vielzahl von Produkten in den letzten Jahren mit digitalen Features zur Überwachung von Gefahrensituationen, z. B. der Denios connect, ausgestatten. Derzeit „brandneu“ ist der Power Safe, ein Batterie-Speicher-System in einem brandgeschützten Raum für die Versorgung mit eigengenerierten erneuerbaren Energien mit Kapazität bis zu 1,1 MWh. In Kürze erscheint die neue Serie unserer Systemcontainer und Ergänzungen zu unseren Thermosystemen für das Kühlen und Heizen.

Business Partner

Logo:

DENIOS SE

Dehmer Straße 54-66
32549 Bad Oeynhausen
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
14.02.2024 • TopstorySafety

Sicherheitshelme: Integrierter Chip liefert medizinische Notfalldaten für Ersthelfer

Der Helmspezialist Schuberth erweitert die Funktionalität seiner Arbeitsschutz- und Feuerwehrhelme. Dafür integriert das Unternehmen aus Magdeburg die sogenannte Help the Helpers-Technologie (HTH) des schwedischen Safe Tech Unternehmens Twiceme in zwei Helmmodelle aus dem Bereich Arbeitsschutz und drei Helmmodelle aus dem Bereich Feuerwehr. Die Integration der HTH-Technologie ermöglicht es den Nutzern, ihre medizinischen Notfalldaten auf ihren Helm hochzuladen und dort lokal zu speichern.

Photo
15.03.2024 • TopstorySecurity

Elektronisches Schließsystem bei Engelbert Strauss

Engelbert Strauss ist einer der weltweit führenden Hersteller von Arbeits-, Gebrauchs- und Schutzausrüstung. Als einer der Top-5-Online-Händler in Deutschland ist Strauss seit Jahrzehnten führend im Bereich Customizing und Branding. Das Familienunternehmen mit Sitz im hessischen Main-Kinzig-Kreis bei Frankfurt beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiter und produziert in 27 Ländern weltweit, mit Schwerpunkt in Südostasien. Verschiedene Standorte wurden mit einem elektronischen Schließsystem von Uhlmann & Zacher ausgestattet.

Photo
16.04.2024 • TopstorySecurity

Datenschutz und Expansion im DACH-Markt bei Eagle Eye Networks

Eagle Eye Networks hat sich mittlerweile in Europa mit seinen Cloud-Lösungen einen Namen gemacht. Nun expandieren sie auch in Sachen Personal, sie bauten eigens ein Rechenzentrum in Frankfurt am Main und legen großen Wert auf Cybersicherheit. Im Interview mit Lisa Holland, Redakteurin der GIT SICHERHEIT, berichtet Rishi Lodhia, Managing Director EMEA, von den diesjährigen Plänen und seinen Zukunftsvisionen – von KI bis Datenschutz.