Top Player Gefahrstofflagerung & Arbeitsschutz: Horst Rose, Denios

GIT SICHERHEIT im Interview mit Horst Rose, Managing Director Denios SE.

Horst Rose, Managing Director Denios SE © Denios
Horst Rose, Managing Director Denios SE © Denios

GIT SICHERHEIT: Wie schätzen Sie aus Sicht Ihres Unternehmens die wirtschaftliche Lage insgesamt und die Ihrer Branche insbesondere ein – und welche Rückschlüsse ziehen Sie daraus für Ihre strategischen Entscheidungen?

Horst Rose:
Die Mehrzahl der Unternehmen in der verarbeitenden Industrie sehen sich in Folge Materialpreis, Energie und Personal mit stark steigenden Kosten konfrontiert. Das wirkt sich zwangsläufig auf deren Investitionstätigkeit aus. Die Gefahrstoffe in Unternehmen werden nicht weniger; im Gegenteil. Für Denios ergeben sich dadurch und aufgrund der Energiewende große Chancen, vor allem auch im Bereich Lithium-Ionen. Daher haben wir unser Produktportfolio schon in den letzten Jahren vorausschauend auf die Bedürfnisse des Marktes angepasst.


Welches sind Ihrer Einschätzung nach derzeit die drängendsten Herausforderungen Ihrer Kunden – und welche besonderen Anforderungen stellen diese wiederum an Sie als deren Partner, Lieferant oder Dienstleister?

Horst Rose
: Herausforderungen unserer Kunden sind prozessbezogene und präventionsgetriebene Aufgabenstellungen, die wir bei Denios als Experte vollumfassend lösen. Mit unseren Raumsystemen zur Lagerung und einer großen Anzahl von Produkten für das Gefahrstoffhandling liefern wir eine Komplettlösung im Sinne der Aufgabenstellung, bei dem uns unsere Lieferanten und Geschäftspartner ebenso individuell unterstützen.


Neue Produkte, Lösungen, Dienstleistungen: Woran arbeiten Sie gerade am intensivsten? Und was können wir demnächst an Neuigkeiten aus Ihrem Hause erwarten?

Horst Rose:
Bei Denios haben wir eine Vielzahl von Produkten in den letzten Jahren mit digitalen Features zur Überwachung von Gefahrensituationen, z. B. der Denios connect, ausgestatten. Derzeit „brandneu“ ist der Power Safe, ein Batterie-Speicher-System in einem brandgeschützten Raum für die Versorgung mit eigengenerierten erneuerbaren Energien mit Kapazität bis zu 1,1 MWh. In Kürze erscheint die neue Serie unserer Systemcontainer und Ergänzungen zu unseren Thermosystemen für das Kühlen und Heizen.

Business Partner

Logo:

DENIOS SE

Dehmer Straße 54-66
32549 Bad Oeynhausen
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
11.03.2024 • TopstorySafety

Die Zukunft der Gefahrstofflagerung

„Cemo“ dieser Name steht seit über 60 Jahren für sicheres Lagern, Fördern und Dosieren. Doch gerade in der Gefahrstofflagerung ist durch den massiven Einsatz von Lithium-Akkus in praktisch allen Wirtschaftsbereichen vieles in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten. Zugleich mangelt es gegenwärtig an einer übergreifenden und verbindlichen Norm, wenn es z. B. um die Prüfanforderungen für feuerwiderstandfähige Lagerschränke für abnehmbare Lithium-Ionen-Batterien geht. Ein Umstand, der nicht zuletzt auf Verbraucherseite für viel Unsicherheit sorgt. Daher hat GIT SICHERHEIT Eberhard Manz, Managing Director und Geschäftsführer, sowie Jonas Sigle, Produktentwickler bei Cemo zum Interview gebeten.

Photo
07.05.2024 • TopstorySecurity

Wilka: Sichere Zutrittsverwaltung per App

Nie wieder den Schlüssel für die vermietete Ferienwohnung verschicken oder bei Nachbarn hinterlegen müssen: Heute lassen sich Zutrittszeiten bequem und minutengenau definieren und beispielsweise anreisenden Gästen oder Dienstleistern wie Handwerkern und Reinigungskräften bequem per App mitteilen. Möglich macht dies easySmart, die neue cloud­basierte Zutrittslösung von Wilka. Nutzer benötigen nur noch eine App, um eine Tür zu öffnen. Näheres ließen wir uns von Wilka-Produktmanager Elektronik Eric Nicolas erläutern.