Leuze bleibt Weltmarktführer im Bereich Optosensorik

Auch 2021 ist Leuze als Wachstumschampion im Weltmarktführerindex 2021 der Henri B. Meier Unternehmerschule der Universität St. Gallen und der Akademie Deutscher Weltmarktführer (ADWM) gelistet

Ulrich Balbach, CEO at Leuze
Ulrich Balbach, CEO at Leuze

Auch 2021 ist Leuze als Wachstumschampion im Weltmarktführerindex 2021 der Henri B. Meier Unternehmerschule der Universität St. Gallen und der Akademie Deutscher Weltmarktführer (ADWM) gelistet. Jedes Jahr im November werden die aktuellen Weltmarktführer (WMF) veröffentlicht. Leuze ist als einer von 458 Wachstumschampions wieder mit dabei. Das Unternehmen freue sich über dieses positive Ergebnis. Seit 2016 ist das Unternehmen im WMF-Index gelistet. Und auch 2021 darf sich Leuze weiterhin als Weltmarkführer im Bereich Optosensorik titulieren. Vergeben wird diese Bezeichnung von der Henri B. Meier Unternehmerschule der Universität St. Gallen und der Akademie Deutscher Weltmarktführer (ADWM). Diese Auszeichnung erhalten weltweit aktive und erfolgreiche Unternehmen, die für führende Technologien und eine herausragende Qualität ihrer Produkte und Services stehen.

Leuze sei ein Hochtechnologieunternehmen und auf eine konsequente Fokussierungs- und Differenzierungspolitik ausgerichtet, sagt Ulrich Balbach, CEO bei Leuze, auf die Frage, wie man Weltmarktführer wird. Das Unternehmen beherrsche seine Technologien sehr gut und gestalte diese für seine Kunden so, dass für deren spezifische Applikation ein konkreter Nutzen und Mehrwert entsteht. Das verstehe das Unternehmen unter Innovation und fokussiert sich zudem auf diejenigen Industrien, in denen ein tiefgreifendes Applikations-Know-how aufgebaut wurde.

Business Partner

Logo:

Leuze electronic GmbH & Co. KG

In der Braike 1
73277 Owen
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.