Skylotec: Mit Anthron neue Kapazitäten

Mit der Übernahme des slowenischen Familienunternehmens erweitern die Spezialisten für Absturzsicherung ihre Fertigungskapazitäten und vergrößern zugleich das Produktprogramm. Anth...

Mit der Übernahme des slowenischen Familienunternehmens erweitern die Spezialisten für Absturzsicherung ihre Fertigungskapazitäten und vergrößern zugleich das Produktprogramm. Anthron zählt zu den wichtigsten Herstellern und Entwicklern von speziellen Hartwaren und Sicherungsgeräten für die Bereiche Industrielle Absturzsicherung und Klettersport.

Mit Anthron in Slowenien erschließt Skylotec als einer der führenden Hersteller von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz und Sicherungssystemen neue Möglichkeiten. 1989 gegründet, verfügt Anthron über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Sicherungsgeräten, Seilklemmen, Umlenkrollen und Abseilgeräten. Mit der Übernahme baut Skylotec seine Fertigungsmöglichkeiten sowie sein Knowhow im Bereich dieser Hartwaren aus, um im Interesse seiner Kunden weitere Expertise hinzuzugewinnen. Die elf Mitarbeiter werden weiterhin am Standort im slowenischen Izola beschäftigt bleiben, wo die nunmehr vierte Produktionsstätte von Skylotec in Zukunft weiter ausgebaut werden soll.

„Als Hersteller ist es uns wichtig, dass wir nicht allein durch die Qualität unserer Produkte überzeugen. Liefertreue und Flexibilität bei der Fertigung sind ebenso wichtige Faktoren“, sagt Dr. Kai Rinklake, Geschäftsführer von Skylotec. „Wir freuen uns, mit dieser Integration einen kompetenten Partner zu gewinnen, um unsere Kapazitäten auszubauen und den Ansprüchen unserer Kunden auch in Zukunft gerecht zu werden.“ Die Marke Anthron, auf die Kunden weltweit vertrauen, wird als Unternehmensname weitergeführt.

Business Partner

Skylotec GmbH

Im Mühlengrund 6-8
56566 Neuwied
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.