12.10.2011 • Produkt

Rauchwarnmelder: Q-Kennzeichen sorgt für Klarheit

Photo

Woran erkennt man gute Rauchwarnmelder? Seitdem in immer mehr Bundesländern der Einbau von Rauchwarnmeldern Pflicht ist, stellen sich viele Wohnungseigentümer und Mieter diese Frage. Mit dem neuen Q-Kennzeichen sollte diese Frage beantwortet sein. Wohnungseigentümer müssen aufgrund von Auflagen Rauchwarnmelder einbauen.

Aber Einbaupflicht hin oder her - viele Menschen wollen selbst für ihren Schutz sorgen und installieren Rauchwarnmelder aus eigenen Stücken. Nur - woran erkennt man gute Rauchwarnmelder? Das Angebot ist groß, die Preisspanne riesig. Den billigsten Rauchwarnmelder findet man für 3,90, Spitzenreiter sind Produkte für 45 Euro. Ob 3,90 oder 45 Euro, alle tragen das CE-Zeichen, inklusive Prüfnummer und der Angabe EN 14604, manche das VdS-Logo.

Aber warum tragen ein 3,90- und ein 45-Euro-Melder das CE-Zeichen? Sind sie qualitativ gleichwertig? Mitnichten. Der Qualitätsunterschied macht sich an Details fest, die von außen nicht zu erkennen sind.

Um Verbrauchern mehr Sicherheit bei der Auswahl eines Rauchwarnmelders zu geben, hat die vfdb zusätzliche und härtere Prüfkriterien für Rauchwarnmelder entwickelt und in der vfdb-Richtlinie 14-01 festgehalten. Besteht ein Rauchwarnmelder den Test, darf er sich neben dem Logo des akkreditierten Prüfinstituts mit dem Q-Kennzeichen schmücken.

Das sichert dem Verbraucher eine geprüfte Langlebigkeit sowohl des Melders als auch der Batterie zu. Der VdS wird in Zukunft auf Wunsch des Herstellers die Rauchwarnmelder den härteren Testbedingungen unterziehen. Nur Melder, die die EN 14604 und zusätzlich den Härtetest nach vfdb 14-01 bestehen, dürfen in Zukunft das VdS-Logo und das „Q" tragen. Alle anderen Melder müssen sich mit der CE-Kennzeichnung begnügen.

Hierzu Oliver Eckerle, Produktmanager bei Hekatron: „Unsere Rauchwarnmelder Genius H und Genius Hx sind qualitativ Spitzenklasse. Für uns war es daher keine Frage, dass wir beide Melder den härteren Testbedingungen unterziehen würden. Das Ergebnis bestätigt unseren Qualitätsanspruch: Beide Genius haben die Prüfung nach der vfdb 14-01 mit Bravour bestanden."

 

 

Meist gelesen

Photo
27.03.2024 • ProduktBrandschutz

HB-Wildfire 2.0 zur Brandbekämpfung im freien Gelände

28.03.2024 - Diese Kollektion von HB Protective Wear ist auf die hohen Anforderungen an die Einsatzkräfte bei der Flächenbrandbekämpfung angepasst: Sie schützt vor Flammen und ist trotzdem bequem und körperlich entlastend, denn das leichte und strapazierfähige Obermaterial lässt sich angenehm tragen.

Photo
13.02.2024 • ProduktSafety

Hymer: GFK-Leitern ohne Metall

Der Wangener Steigtechnik-Hersteller Hymer hat vier GFK-Leitern im Sortiment. Die Steighilfen bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und kommen völlig ohne Metallanteil aus. Aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften eignen sie sich besonders für Arbeiten in Bereichen mit elektrischer Spannung sowie für den Einsatz in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie.