Primion Technology: Telefonische Arbeitszeiterfassung für Kosmetik-Shops

Primion Technology: Telefonische Arbeitszeiterfassung für Kosmetik-Shops. Die Firma Lush produziert und vertreibt Kosmetika. Insgesamt sind es 233 Produkte, allesamt vegetarisch. 7...

Primion Technology: Telefonische Arbeitszeiterfassung für Kosmetik-Shops. Die Firma Lush produziert und vertreibt Kosmetika. Insgesamt sind es 233 Produkte, allesamt vegetarisch. 73 % davon werden vegan hergestellt und 66 % konservierungsmittelfrei. Das Unternehmen testet nur an Menschen und kauft keinerlei Inhaltsstoffe von Organisationen, die an Tieren testen. In deutschlandweit zwölf Shops von Hamburg bis Tübingen können nun dank Visual Web Time von Primion Technology 250 Mitarbeiter ihre Arbeitszeit sprachgesteuert über das Telefon erfassen.

Die Firma Lush gilt als Pionier in der Welt der tierversuchsfreien Kosmetik. Alle von ihr hergestellten und verkauften Produkte, von der Seife bis zum Lippenpflegestift, werden garantiert tierversuchsfrei hergestellt und einzeln von Hand aus natürlichen Zutaten angefertigt. Vor allem die Frische der Kosmetikprodukte, und damit ein geringer Anteil an Konservierungsstoffen, gehört zum Credo des Unternehmens.

Weltweit betreibt Lush mehr als 250 Shops in 30 Ländern – in Deutschland arbeiten 250 Mitarbeiter mit verschiedenen Arbeitszeitmodellen in zwölf Läden und Produktionsstätten. Die kosmetischen Produkte werden weltweit in eigenen Produktionsstandorten in Europa, Kanada, Australien, Südamerika, Singapur und Japan von Hand hergestellt.

Zeiterfassung für zwölf Shops

Für seine zwölf in Deutschland angesiedelten Shops suchte das Unternehmen eine schnelle und unkompliziert installierbare Zeiterfassung. Deren 250 Mitarbeiter sollten ohne zusätzlichen EDV-Einsatz und ohne zeitaufwendige Software-Installationen ihre Arbeitszeit erfassen können. Dabei galt es, verschiedene Arbeitszeitmodelle wie Vollzeit, Teilzeit, Urlaubsvertretungen, Aushilfen etc. zu berücksichtigen. Lush wollte außerdem keine zusätzliche Hardware, d. h. keine Zeiterfassungs-Terminals in den einzelnen Läden installiert haben.

Die Lösung für diese Aufgabenstellung lieferte Primion Technology mit ihrer Zeiterfassungs-Software Visual Web Time mit der Datenbank MS SQL-Server – und das Modul Telefonzeiterfassung, durch das sich die unerwünschte Installation der Eingabe-Terminals erübrigt. Für die Verwaltung in der Personalabteilung hat Visual Web Time den zusätzlichen Vorteil, dass keine Software-Installation auf Client-PCs erforderlich ist und ein browserbasierter Workflow stattfindet. Die Personalabteilung wird entlastet, und man hat gleichzeitig ein transparentes Informationssystem für Mitarbeiter und Management.

Mit dem System lässt sich jede denkbare Arbeitszeitregelung eines Unternehmens realisieren. Für jeden Mitarbeiter kann man ohne großen Aufwand ganz persönliche Arbeitszeiten regeln.

Buchung über das Shop-Telefon

Die Vorzüge des Systems hat das Lush-Management überzeugt. Die Zentrale für alle Shops in Deutschland befindet sich in Meßstetten – und dort steht auch der Zeiterfassungs-Server, der die sprachgesteuerten Buchungen verarbeitet. Über das Shop-Telefon wählen die Mitarbeiter den Zeiterfassungs-Server in Meßstetten an und können dann sprachgesteuert ihre Kommen- oder Gehen-Buchungen erzeugen. Auch Kontenabfragen wie etwa der Urlaubsstand oder der Zeitkontenstand sind über das Shop-Telefon sprachgesteuert möglich.

Cebit, Halle 6, Stand A 16

Kontakt:

Primion Technology AG,
Stetten a. K. M.
Tel.: 07573/952-0
Fax: 07573/92034
info@primion.de
www.primion.de

Meist gelesen

Photo
15.12.2023 • TopstorySecurity

Olympia 2024: Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen für Paris

Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten. Der in Frankreich im kommenden Jahr zu bewältigende Aufwand zur Absicherung der Spielstätten, Unterkünfte von Athleten und Begleitpersonen, aber auch  die von Besuchern aufgesuchten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Spiele wird eine Herkules­aufgabe für alle Beteiligten darstellen.

Photo
11.03.2024 • TopstorySafety

Die Zukunft der Gefahrstofflagerung

„Cemo“ dieser Name steht seit über 60 Jahren für sicheres Lagern, Fördern und Dosieren. Doch gerade in der Gefahrstofflagerung ist durch den massiven Einsatz von Lithium-Akkus in praktisch allen Wirtschaftsbereichen vieles in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten. Zugleich mangelt es gegenwärtig an einer übergreifenden und verbindlichen Norm, wenn es z. B. um die Prüfanforderungen für feuerwiderstandfähige Lagerschränke für abnehmbare Lithium-Ionen-Batterien geht. Ein Umstand, der nicht zuletzt auf Verbraucherseite für viel Unsicherheit sorgt. Daher hat GIT SICHERHEIT Eberhard Manz, Managing Director und Geschäftsführer, sowie Jonas Sigle, Produktentwickler bei Cemo zum Interview gebeten.