Interkey Activ bei Salto Systems

Nach mehrmaliger pandemiebedingter Verschiebung konnte das Interkey-Verbandstreffen stattfinden.

Teilnehmer der Interkey Activ bei Salto Systems. Foto: Interkey
Teilnehmer der Interkey Activ bei Salto Systems. Foto: Interkey

Gastgeber des Treffens war Salto Systems S. L., die 30 Teilnehmer in ihren heimischen Hallen in Oiartzun/Spanien willkommen hieß. Nach dem gemeinsamen Transfer vom Flughafen ins Hotel nach San Sebastián ging es für die interessierten Teilnehmer direkt zu einem geführten Stadtspaziergang. Axel Schmidt (Geschäftsführer Salto Deutschland), Marc Rentrop (Vertriebsleiter Salto) sowie Waldemar Walker (System- und Projektberater Salto) gaben der Gruppe dabei interessante Einblicke in die Stadtgeschichte San Sebastiáns. Hier konnten die Teilnehmer auch erste Gespräche führen, ehe es am Abend zu einem gemeinsamen Abendessen in eine traditionelle Sidreria ging.

Am nächsten Tag folgte nach der Begrüßung durch den Salto Systems Geschäftsführer Javier Roquero und seinem spanischen Team eine Führung durch das Salto-Stammwerk und das Werk des Elektronik-Komponenten-Herstellers IDK. Das Nachmittagsprogramm fand im Stadion Real Sociedad San Sebastián statt. Im Pressebereich des spanischen Erstliga-Fußballclubs präsentierten Javier Roquero und Michael Unger (Integration Officer Salto) die Geschichte der Firma Salto, beginnend mit den ersten Tätigkeiten aus einem Zwei-Zimmer-Appartement bis hin zum heutigen Global Player von elektronischen Zutrittskontrollen, sowie Neuheiten und Zukunftsvisionen des Unternehmens. Bei der folgenden Diskussion konnten beide Seiten wertvolle Erkenntnisse und Ideen mitnehmen. Fast auf den Tag genau feierte Salto die 10-jährige Fördermitgliedschaft im Fachverband Interkey.

Business Partner

interkey Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e.V.

Auf der Borg 2 b
59494 Soest
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
23.02.2024 • News

Tarifverhandlungen Luftsicherheit 2024: Verbessertes Angebot in 5. Verhandlungsrunde

In der 5. Verhandlungsrunde am 22. Februar 2024 hat der Arbeitgeberverband BDLS sein Angebot für eine Tarifeinigung für die rund 25.000 Beschäftigten in der Luft- und Flughafensicherheit erneut verbessert. Die Gewerkschaften lehnen die schrittweise Anhebung der Stundenlöhne um 2,70 EUR innerhalb von 13 Monaten als unzureichend ab.

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.