22.11.2022 • News

Sicherheitsplattform für Fernzugriff mit speziellen Konditionen für BHE-Mitglieder

Für den Fernzugriff auf Übertragungseinrichtungen (ÜE) sowie Gefahrenmeldeanlagen (GMA) über die TAS Secure Platform erhalten BHE-Mitglieder Sonderkonditionen.

Durch den Fernzugriff lassen sich mögliche Störungen feststellen beziehungsweise eingrenzen, wodurch Servicetechniker effektiver eingesetzt werden können. Ein Einsatz vor Ort ist nicht mehr in jedem Fall notwendig. Das Ergebnis: kürzere Servicezeiten und damit eine Reduzierung von Servicekosten.

Als Basisdienst stellt die herstellerunabhängige Plattform, die auch an das BHE-Sicherheitsnetzwerk angeschlossen ist, eine sichere Verbindung zwischen dem Service-PC beim Errichter und den angebundenen Gefahrenmeldeanlagen her. Darüber hinaus lassen sich flexibel weitere Dienste, wie z. B. Monitoring verschiedener Alarmsysteme, buchen.

TAS übernimmt als VdS-zertifizierter Remote Access Infrastructure Service Provider (RAISP) die Verantwortung für die Sicherheit der Plattform. Die Benutzerintegrität wird durch Mehrfaktor-Authentifizierung und Verschlüsselungsverfahren gewährleistet. Weitere Sicherheitsmaßnahmen sind unter anderem:

  • Dokumentation aller Plattformzugriffe unter Berücksichtigung der Datenschutzvorgaben
  • Mandantentrennung
  • Systemschutz durch mehrere Firewalls, kontinuierliches Monitoring der Plattform und regelmäßige Penetrationstests
  • Separater und sicherer 1:1 Zugang der ÜEs und Gefahrenmeldeanlagen auf die TAS Secure Platform

Business Partner

Logo:

TAS Sicherheits- und Kommunikationstechnik Telefonbau A. Schwabe GmbH & Co. KG

Langmaar 25
41238 Mönchengladbach
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.