Überfallserie in Berlin – BDGW fordert runden Tisch

Wie die BDGW Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste mitteilt, sehen sich die Geld- und Wertdienstleister in Berlin in der jüngsten Vergangenheit einer beispiellosen Überfallserie auf Geld- und Werttransportfahrzeuge und Geldboten gegenüber.

Wie die BDGW Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste mitteilt, sehen sich die Geld- und Wertdienstleister in Berlin in der jüngsten Vergangenheit einer beispiellosen Überfallserie auf Geld- und Werttransportfahrzeuge und Geldboten gegenüber. Sieben Überfälle binnen eines Jahres in nur einer Stadt, das habe es in der 55-jährigen Geschichte der bundesdeutschen Wertdienstleister noch nicht gegeben, so Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer der BDGW. Die Hauptstadt habe sich in den letzten Monaten zum „Hot-Spot“ des Überfallgeschehens entwickelt. Olschok forderte, unverzüglich einen runden Tisch mit Vertretern der Innenbehörden, der Polizei, Vertretern der Kreditwirtschaft, des Handels, der Bundesbank, Versicherern und Berufsgenossenschaften einzuberufen, um Strategien zur Verbesserung der unhaltbaren Situation einzuleiten.

Gemessen am Anteil des Transportaufkommens und der Botengänge der bundesweit eingesetzten rund 2.500 Spezialgeldtransportfahrzeuge führten die Mitglieder des Verbands seit Jahren die sichersten Geldtransporte in Europa durch. Seit 1999 war die Zahl der in Deutschland verübten Überfälle nie höher als 13, 2019 gab es sogar bundesweit gar keinen Überfall. Die Unternehmen des Verbands arbeiteten seit jeher an ausgefeilten Sicherheitskonzepten, die es potenziellen Tätern sehr schwer machen, Zugriff auf das transportierte Geld zu bekommen, so Harald Olschok. Der Verband befürchtet in Berlin aber eine weitere Verschärfung der Situation. Im Interesse der Mitarbeiter, der Kunden und der Unternehmen, aber auch im Rahmen der Inneren Sicherheit müssten unter Beteiligung der Branche Lösungen für die zunehmende Entwicklung der Überfallzahlen erarbeitet werden, so Harald Olschok. Der Verband stehe jederzeit für konstruktive Gespräche zur Verfügung.

Überfallserie in Berlin – BDGW fordert runden Tisch

Business Partner

BDGW - Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste

Am Weidenring 56
61352 Bad Homburg
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
30.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für Sicherheitsgewerbe in Sachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD haben sich auf einen neuen Tarifvertrag, mit einer zweijährigen Laufzeit und zwei Erhöhungsschritten, für die rund 14.000 Beschäftigten der sächsischen Sicherheitsunternehmen verständigt.

Photo
19.01.2024 • News

Neuer Tarifvertrag für private Sicherheitskräfte in Hamburg

Am 18.01.24 einigten sich die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg auf einen neuen Tarifvertrag. Dieser hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.