Zutrittstechnik für den Campus des TSV Handorf

So mancher Sportverein dürfte ihn darum beneiden: Der TSV Handorf in Münster-Handorf besitzt einen ganzen Sportcampus. BlueSmart von Winkhaus sichert den neuen Komplex an den Innen- und Außenzugängen.

Mit 1.850 Mitgliedern ist der TSV der größte Verein im Münsteraner Stadtteil Handorf. Neun Abteilungen und zahlreiche Untergruppen, in denen Menschen von 2 bis 102 Jahren Sport treiben, können den Neubau nutzen. Der Sportcampus bietet optimale Bedingungen für Ballsportarten, Gymnastik, Turnen, Kampfsport, Leichtathletik, Laufen und Fitness.

Der Campus umfasst einen Naturrasenplatz mit Leichtathletikanlagen, zwei Kunstrasenplätze und mehrere Kleinspielfelder. Herzstück ist das großzügige und vielseitig nutzbare Vereinsheim. Das moderne Gebäude wurde vom Architekten Joergen Dreher entworfen und beherbergt einen Multifunktionsraum für Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen. Außerdem ist hier die Geschäftsstelle des Vereins untergebracht. Räume für Trainer, Schiedsrichter, Platzwart und Sanitäter gehören ebenso dazu wie Geräte-, Lager- und Technikräume, Empfang, Umkleiden, Duschen und ein Mannschaftsbesprechungsraum.
 

Elektronische Zutrittssystem

Ein hochmoderner Komplex mit einer so vielfältigen Palette an Funktionsbereichen stellt eine ideale Anwendung für das elektronische Zutrittssystem blueSmart von Winkhaus dar. Im Dezember 2021 begann der Fachhändler Rütü aus Münster mit den Installationen. Den Entscheidungsträgern des Vereins war es ein Anliegen, dass beim Neubau lokale Unternehmen und Produkte zum Einsatz kommen.

Insgesamt wurden bisher über 70 wartungsarme elektronische Türzylinder verbaut. Im Innenbereich sind die Türen mit flächenbündigen blueSmart-Zylindern gesichert. Diese bieten minimale Angriffsflächen für unbeabsichtigte oder mutwillige Beschädigungen und erfordern keine Verkabelung an den Türen. Gerade in Sportzentren reduzieren sie zudem das Verletzungsrisiko, da keine Knäufe oder ähnliche Elemente hervorstehen. Im Außenbereich sichern witterungsbeständige Zylinder Türen und Tore.

Für mehr als 140 Vereinsmitglieder wurden elektronische Schlüssel programmiert. Die Schließanlage wird mithilfe der benutzerfreundlichen Software blueControl Start und dem Programmiergerät BXP BS von Winkhaus verwaltet. Die Software bietet hohe Flexibilität bei der Verwaltung der Schließanlage, insbesondere bei Änderungen der Zugangsberechtigungen der Schlüsselträger oder bei Schlüsselverlust.


Sportstätte intelligent gesichert

Die Bedienung des Systems ist nahezu selbsterklärend, da sie sich am gewohnten Schließverhalten orientiert: Der handliche Schlüssel wird einfach in den elektronischen Zylinder gesteckt und gedreht – schon ist die Tür entriegelt. Die Schlüssel aus Hochleistungskunststoff sind robust, benötigen keine Batterie und sind daher wartungsfrei. Sie sind beständig gegen Händedesinfektionsmittel und überstehen dank ihres wasserdichten Gehäuses (IP 68) sogar einen Waschgang.

Ebenso einfach ist die Verwaltung der gesamten Schließanlage mit der entsprechenden Software von Winkhaus. Diese wird vor Ort auf einem PC oder Server installiert. Man benötigt keine speziellen IT-Kenntnisse, um sie zu bedienen. Alternativ kann auch der Fachhändler die Verwaltung für den Kunden übernehmen.

Der Zutritt zu Trainingszeiten, der Zutrittsnachweis zu Räumlichkeiten und beispielsweise auch die Vermietung von Räumlichkeiten lassen sich dadurch effizient organisieren. Mit wenigen Mausklicks am PC kann ein elektronischer Schlüssel z. B. bei Vereinsaustritt oder Schlüsselverlust gesperrt werden. So muss bei Verlust eines Schlüssels nicht mehr die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden und trotzdem ist immer sichergestellt, dass nur berechtigte Personen Zutritt haben.

Das Programm eignet sich auch aus anderen praktischen Gründen für den Einsatz in Sportstätten: Neben den Elektronikzylindern, elektronischen Türbeschlägen und Zutrittslesern umfasst es beispielsweise auch elektronische Möbelschlösser für Umkleideschränke. Die flächenbündigen Elektronikzylinder sind witterungsbeständig und wartungsarm. Aufgrund des fehlenden Knaufs verhindern sie Quetschverletzungen der Finger und können nicht als Kletterhilfe missbraucht werden. Dank ihrer identischen Abmessungen zu herkömmlichen Zylindern können sie ohne Umbauten in Türen eingebaut werden. 

Mit dezentem Design und vielfältigem Programm hält Winkhaus blueSmart...
Mit dezentem Design und vielfältigem Programm hält Winkhaus blueSmart Lösungen für die unterschiedlichsten Anforderungen bereit. © Winkhaus

Business Partner

Logo:

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG (Münster)

Hessenweg 9
48157 Münster
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
11.03.2024 • TopstorySafety

Die Zukunft der Gefahrstofflagerung

„Cemo“ dieser Name steht seit über 60 Jahren für sicheres Lagern, Fördern und Dosieren. Doch gerade in der Gefahrstofflagerung ist durch den massiven Einsatz von Lithium-Akkus in praktisch allen Wirtschaftsbereichen vieles in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten. Zugleich mangelt es gegenwärtig an einer übergreifenden und verbindlichen Norm, wenn es z. B. um die Prüfanforderungen für feuerwiderstandfähige Lagerschränke für abnehmbare Lithium-Ionen-Batterien geht. Ein Umstand, der nicht zuletzt auf Verbraucherseite für viel Unsicherheit sorgt. Daher hat GIT SICHERHEIT Eberhard Manz, Managing Director und Geschäftsführer, sowie Jonas Sigle, Produktentwickler bei Cemo zum Interview gebeten.

Photo
15.12.2023 • TopstorySecurity

Olympia 2024: Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen für Paris

Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten. Der in Frankreich im kommenden Jahr zu bewältigende Aufwand zur Absicherung der Spielstätten, Unterkünfte von Athleten und Begleitpersonen, aber auch  die von Besuchern aufgesuchten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Spiele wird eine Herkules­aufgabe für alle Beteiligten darstellen.

Photo
07.05.2024 • TopstorySecurity

Wilka: Sichere Zutrittsverwaltung per App

Nie wieder den Schlüssel für die vermietete Ferienwohnung verschicken oder bei Nachbarn hinterlegen müssen: Heute lassen sich Zutrittszeiten bequem und minutengenau definieren und beispielsweise anreisenden Gästen oder Dienstleistern wie Handwerkern und Reinigungskräften bequem per App mitteilen. Möglich macht dies easySmart, die neue cloud­basierte Zutrittslösung von Wilka. Nutzer benötigen nur noch eine App, um eine Tür zu öffnen. Näheres ließen wir uns von Wilka-Produktmanager Elektronik Eric Nicolas erläutern.