14.11.2012 • TopstoryWagnerBrandschutzBranddetektion

Brandschutz für Windenergieanlagen

Ist eine Windenergieanlage erst einmal in Brand geraten, sind Personen- und Sach­schäden kaum noch zu vermeiden. Kosten in Millionenhöhe sind keine Seltenheit. Löscharbeiten sind a...

Die Titanus-Produktfamilie von Wagner.
Die Titanus-Produktfamilie von Wagner.

Ist eine Windenergieanlage erst einmal in Brand geraten, sind Personen- und Sach­schäden kaum noch zu vermeiden. Kosten in Millionenhöhe sind keine Seltenheit. Löscharbeiten sind angesichts der Höhe der Rotor- und Maschinengondeln - oder wegen ihrer Offshore-Lage - ­äußerst schwierig oder unmöglich. Dies macht die Frühdetektion zu einem ­wichtigen Faktor zur Begegnung der Brandrisiken von Windkraftanlagen. Mit seinen Titanus-Rauchansaugsystemen stellt Wagner eine entsprechende Lösung vor.

Die Branche ist weltweit im Aufwind: Die steigende Zahl der Windkraftanlagen ist allgemein ein sichtbares Zeichen für die Energiewende - die über 100 Meter hoch aufgebauten Anlagen gehen inzwischen in die Tausende. Kommt es bei einer Windenergieanlage zum Störfall, tut sich freilich eine Reihe von brandschutztechnischen Problemen auf. Die Rotor- und Maschinengondeln befinden sich in 80 bis 130 Metern Höhe und sind mit ihren typischen Brandlasten und Brandrisiken für Feuerwehren unerreichbar hoch. Auch Anlagen, die Offshore, also vor Küsten oder auf hoher See aufgebaut wurden, sind nicht ohne Weiteres löschbar. So brennt das kostspielige Investment schlechtestenfalls nahezu unbemerkt ab, die Schäden liegen im Millionenbereich. Angesichts dieser Schwierigkeiten bedarf es einer automatischen Brandschutzlösung für die Anlage und ihre Anbauten: Sie müssen einen Brand frühestmöglich melden - nur so kann noch rechtzeitig reagiert werden.

Von Blitzschlag bis Kurzschluss
Die potenziellen Brandursachen der Windenergieanlagen liegen sowohl in der Mechanik (Getriebe, Hydraulik, Bremsen) als auch in der Elektronik (Generatoren, Transformatoren, Steueranlagen). Betroffen sind somit sowohl die Gondeln als auch die Kontrollanlagen. Neben einem Blitzschlag als natürlichen Brandauslöser sind es vor allem technische Brandauslöser, wie die Überhitzung der Lager, heiß laufende Bremsen, Kurzschlüsse oder Wartungsversäumnisse. Mehrere Hundert Liter von Getriebe- und Hydraulik-Öl sowie das Dämmmaterial und Kunststoffteile in jeder einzelnen Anlage nähren einen Brand und können so zu einem Totalausfall des kompletten Systems mit schwerwiegenden Folgen führen.

Um den hohen Investitionswert einer Windenergieanlage zu erhalten, bedarf es wirksamer Gegenmaßnahmen zum Schutz der komplexen und teuren Anlagen. Denn im Falle eines Brandes darf es unter keinen Umständen zu einer Zerstörung der Anlage und den möglicherweise damit verbundenen negativen Folgen für die Stromversorgungsanlage kommen.

Rauchansaugsystem zur Frühstdetektion
Eine Lösung stellt die Technologie der Titanus-Rauchansaugsysteme zur frühestmöglichen und täuschungs- sowie fehlalarmsicheren Detektion in einer Windenergieanlage und der dazugehörigen Kontrollstation am Boden dar. Die sichere Rauchdetektion wird selbst unter besonderen klimatischen Verhältnissen und bei hohen Staubbelastungen oder Luftströmungen gewährleistet. Der geringe Wartungsaufwand durch zugänglich montierte Auswerteeinheiten und ein fast wartungsfreies Rohrsystem, das der kontinuierlichen Luftprobenentnahme dient, kommen der überwiegend unbemannten Betriebszeit einer Windenergieanlage sehr entgegen. Durch die aktive Luftprobenentnahme und frühestmögliche Detektion der Rauchansaugsysteme kann bereits in der Pyrolysephase die Anlage frühzeitig abgeschaltet werden. Dadurch lassen sich rechtzeitig weitere Gegenmaßnahmen, wie beispielsweise das Auslösen einer Löschanlage, einleiten.

Die Folgen eines Brandes bei Windenergieanlagen sind gravierend. Bereits ein kleiner Schwelbrand an der komplizierten Elektronik kann eine ganze Anlage außer Gefecht setzen und zum Abbrennen führen. Die stark ansteigende Anzahl von Anlagen weltweit verlangt nach wirkungsvollen Brandschutzkonzepten. Nur dann, wenn eine Branddetektion frühestmöglich erfolgt, lassen sich rechtzeitig Gegenmaßnahmen einleiten und der hohe Investitionswert erhalten. Die Technologie der Rauchansaugsysteme bietet hier sehr gute Möglichkeiten und hat sich bereits in einer Vielzahl von Windenergieanlagen als Brandschutzlösung bewährt.

 

Business Partner

Logo:

WAGNER Group GmbH

Schleswigstr. 1-5
30853 Langenhagen
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
15.12.2023 • TopstorySecurity

Olympia 2024: Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen für Paris

Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten. Der in Frankreich im kommenden Jahr zu bewältigende Aufwand zur Absicherung der Spielstätten, Unterkünfte von Athleten und Begleitpersonen, aber auch  die von Besuchern aufgesuchten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Spiele wird eine Herkules­aufgabe für alle Beteiligten darstellen.