Innosecure 2013 - die Referentenbeiträge: Wie sicher sind Schließberechtigungen auf dem Mobiltelefon?

Vom 25. bis 26. September lädt die Innosecure 2013 zum Kongress mit Ausstellung für Innovationen in den Sicherheitstechnologien nach Velbert/Heiligenhaus. Im Mittelpunkt des Kongre...

Vom 25. bis 26. September lädt die Innosecure 2013 zum Kongress mit Ausstellung für Innovationen in den Sicherheitstechnologien nach Velbert/Heiligenhaus. Im Mittelpunkt des Kongressprogramms steht das Thema „Drahtlose Technologien in mobilen und immobilen Sicherheitsanwendungen". Eine Vorschau auf die Referentenbeiträge:

NFC - ein Schlüsselthema
Near Field Communication (NFC) bietet die Möglichkeit, über ein Mobiltelefon kontaktlos mit entsprechender Infrastruktur zu kommunizieren. Vorgesehen als Zahlmedium, hat es von Anfang an die benötigten Sicherheitsgene in der Form des aus der Bankenwelt stammenden Global Platform Standards mitbekommen. Dieser Standard beschreibt sowohl den Ort an dem und die Sicherheit wie Informationen auf dem Mobiltelefon gespeichert werden. Außerdem beschreibt er mit dem Trusted Service Manager (SP TSM) die Rolle des Boten, der weltweit und standardisiert sensible Daten wie virtuelle Schlüssel an Mobiltelefone überträgt. Da es ein reiner Botendienst ist, verbleiben die Kernkompetenzen wie Schlüsselmanagement und Authentifizierung bei den Schließsystemherstellern. Diesen bietet der virtuelle Schlüssel nun eine wahre Spielwiese für neue Services.

Keynote-Speaker Michael Tworek ist als Leiter des Telekomgeschäfts der Gemalto in Deutschland fokussiert auf den Marktstart von NFC.


Online- und Offline-­Zutrittskontrolle gehören zusammen
Neben der kabelgebundenen Zutrittskontrolle (ZK) setzen viele Unternehmen auf elektronische Türzylinder oder Türterminals. Solche mechatronischen Lösungen bieten eine kostengünstige Alternative oder Ergänzung zur klassischen ZK. Dabei dient der RFID-basierende Mitarbeiterausweis als Bindeglied zwischen der Online- und Offline-ZK sowie anderen kartengesteuerten Anwendungen. Deshalb wird hier auch von „Network on Card" gesprochen. ZK ist Teil eines integralen Sicherheitskonzepts mit Alarmanlagen, Einbruchmeldesystemen, Videoüberwachung und zentraler Leittechnik. Der Vortrag von Werner Störmer zeigt die unterschiedlichen Zutrittslösungen in Kombination mit anderen Sicherheitssystemen mit ihren Möglichkeiten, Einflussfaktoren und Eigenschaften auf.

Dipl. Ing.Werner Störmer ist Prokurist im Vertrieb der PCS Systemtechnik. Außerdem ist er u.a. als Delegierter im BHE tätig.


Der einfache Weg zu NFC
Near Field Communication (NFC) ist heutzutage in aller Munde. Immer mehr Banken, Mobilfunkanbieter und Transportunternehmen verwenden diese noch junge Technologie und erreichen damit neue Kundengruppen. Bereits heute haben viele Unternehmen die Infrastruktur, um NFC zu verwenden - tun dies aber noch nicht. Viele Anbieter von Zutrittskontroll-, Automaten- sowie Zeiterfassungssystemen bauten schon vor Jahren NFC-fähige Leser in ihre Systeme ein, ohne es zu wissen. Ein paar Unternehmen, zum Beispiel die Swisscom, verwenden bereits NFC-Badges. Der Umstieg auf NFC-fähige Smartphones wird dadurch erleichtert. Der Vortrag zeigt, welche Möglichkeiten Technologieanbieter und Endkunden haben, in das Thema NFC einzusteigen.

Oliver Burke ist Vice President Corporate Projects bei Legic, und dort Mitglied der Geschäftsleitung.


Sesam-öffne-dich im digitalen Zeitalter
Mechatronische Schließsysteme lösen verbreitet ihre rein mechanischen Vorgänger ab: Die Vorteile, wie flexible Verwaltung der Schließberechtigungen und erhöhter Benutzerkomfort, rechtfertigen angeblich erhöhte Anschaffungskosten. Die letzten Jahre zeigten jedoch erhebliche Mängel in der Sicherheit vieler proprietärer Lösungen zum digitalen Türöffnen, die auf einfache Weise unbefugten Zugang ermöglichen. Der Vortrag analysiert die Sicherheit eines modernen, sehr weit verbreiteten mechatronischen Schließsystems und zeigt seine Schwachstellen auf.

Timo Kasper forscht am Lehrstuhl für Embedded Security der Ruhr-Universität Bochum und ist Mitgründer der Kasper & Oswald GmbH, die u.a. Anbieter der Tür & Tor Branche unterstützt.

 

 

 

 

 

Meist gelesen

Photo
07.05.2024 • TopstorySecurity

Wilka: Sichere Zutrittsverwaltung per App

Nie wieder den Schlüssel für die vermietete Ferienwohnung verschicken oder bei Nachbarn hinterlegen müssen: Heute lassen sich Zutrittszeiten bequem und minutengenau definieren und beispielsweise anreisenden Gästen oder Dienstleistern wie Handwerkern und Reinigungskräften bequem per App mitteilen. Möglich macht dies easySmart, die neue cloud­basierte Zutrittslösung von Wilka. Nutzer benötigen nur noch eine App, um eine Tür zu öffnen. Näheres ließen wir uns von Wilka-Produktmanager Elektronik Eric Nicolas erläutern.

Photo
15.12.2023 • TopstorySecurity

Olympia 2024: Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen für Paris

Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten. Der in Frankreich im kommenden Jahr zu bewältigende Aufwand zur Absicherung der Spielstätten, Unterkünfte von Athleten und Begleitpersonen, aber auch  die von Besuchern aufgesuchten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Spiele wird eine Herkules­aufgabe für alle Beteiligten darstellen.

Photo
11.03.2024 • TopstorySafety

Die Zukunft der Gefahrstofflagerung

„Cemo“ dieser Name steht seit über 60 Jahren für sicheres Lagern, Fördern und Dosieren. Doch gerade in der Gefahrstofflagerung ist durch den massiven Einsatz von Lithium-Akkus in praktisch allen Wirtschaftsbereichen vieles in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten. Zugleich mangelt es gegenwärtig an einer übergreifenden und verbindlichen Norm, wenn es z. B. um die Prüfanforderungen für feuerwiderstandfähige Lagerschränke für abnehmbare Lithium-Ionen-Batterien geht. Ein Umstand, der nicht zuletzt auf Verbraucherseite für viel Unsicherheit sorgt. Daher hat GIT SICHERHEIT Eberhard Manz, Managing Director und Geschäftsführer, sowie Jonas Sigle, Produktentwickler bei Cemo zum Interview gebeten.