08.05.2020 • TopstoryCovid-19EPSEPS Vertriebs GmbH

FC Augsburg setzt thermische Körpertemperaturmessung ein

Um in der aktuellen Situation die Sicherheit von Spielern und Mitarbeitern zu gewährleisten, hat der FC Augsburg besondere Vorkehrungen getroffen. Am Eingang des Hauptgebäudes der WWK Arena wurde durch die EPS Vertriebs GmbH eine thermische Lösung zur schnellen Messung der Körpertemperatur installiert.

Mit der Maßnahme wird beim Betreten des Stadions die Körpertemperatur...
Mit der Maßnahme wird beim Betreten des Stadions die Körpertemperatur gemessen.

Mit dieser Maßnahme wird beim Betreten des Stadions die Körpertemperatur gemessen. Dies erfolgt sehr schnell; drei Personen können nach Informationen der Beteiligten pro Sekunde gemessen werden, kontaktlos aus einer Entfernung von bis zu drei Metern. Mit einer Toleranz von maximal 0,3 Grad ist das Gerät sehr genau. Mit der Messung soll erhöhte Temperatur als eines der häufigsten Symptome der Krankheit Covid-19 frühzeitig erkannt werden, um gegebenenfalls weitere Direktmaßnahmen ergreifen zu können. Derartige Systeme zur Messung der Körpertemperatur dürfen laut der International-American Society for Testing and Materials eine Abweichung von 0,3 Grad nicht überschreiten, da sonst keine offizielle und exakte "Fiebermessung" vorliegt.

Partner für die Projektentwicklung und Umsetzung ist die EPS Vertriebs GmbH. Das Unternehmen ist seit 40 Jahren in der Sicherheitsbranche aktiv und vermarktet professionelle Lösungen in den Bereichen Brandschutz, Alarm- und Videoüberwachungstechnik, welche vom Hersteller Dahua auch für die Körpertemperaturmessung eingesetzt wird.

Jannis Zimmer, deutschlandweiter Projektleiter der EPS Vertriebs GmbH, sieht die Zusammenarbeit mit dem FC Augsburg als erfreuliches Signal: „Die aktuelle Situation stellt auch die Fußball-Bundesligisten vor neue Herausforderungen. Wir freuen uns, dass wir mit unserem System zur Körpertemperaturmessung helfen und einen Beitrag zu mehr Sicherheit für die Spieler und Mitarbeiter leisten können. Die Kooperation mit dem FC Augsburg ist für uns ein tolles Referenzprojekt im Profisport und ein schönes Beispiel dafür, wie wir mit innovativer Technik passende Lösungen zum Schutz der Menschen schaffen.“

„Als Verein sind wir in der Pflicht, bestmöglich für die Gesundheit unserer Spieler zu sorgen, in der aktuellen Lage mehr denn je", so auch FCA-Geschäftsführer Sport Stefan Reuter. "Die Körpertemperaturmessung ist hierzu ein wichtiger Baustein, der uns unkompliziert schnelle und regelmäßige Kontrollen ermöglicht, so dass erste Anzeichen möglicher Infektionen frühzeitig erkannt und die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet werden.“

Im Video erlärt EPS mehr zu der neuen Schutzmaßnahme im Fußballstadion.

Business Partner

Logo:

eps Vertriebs GmbH

Lütke Feld 9
48329 Havixbeck
Deutschland

Kontakt zum Business Partner







Meist gelesen

Photo
14.02.2024 • TopstorySafety

Sicherheitshelme: Integrierter Chip liefert medizinische Notfalldaten für Ersthelfer

Der Helmspezialist Schuberth erweitert die Funktionalität seiner Arbeitsschutz- und Feuerwehrhelme. Dafür integriert das Unternehmen aus Magdeburg die sogenannte Help the Helpers-Technologie (HTH) des schwedischen Safe Tech Unternehmens Twiceme in zwei Helmmodelle aus dem Bereich Arbeitsschutz und drei Helmmodelle aus dem Bereich Feuerwehr. Die Integration der HTH-Technologie ermöglicht es den Nutzern, ihre medizinischen Notfalldaten auf ihren Helm hochzuladen und dort lokal zu speichern.

Photo
15.03.2024 • TopstorySecurity

Elektronisches Schließsystem bei Engelbert Strauss

Engelbert Strauss ist einer der weltweit führenden Hersteller von Arbeits-, Gebrauchs- und Schutzausrüstung. Als einer der Top-5-Online-Händler in Deutschland ist Strauss seit Jahrzehnten führend im Bereich Customizing und Branding. Das Familienunternehmen mit Sitz im hessischen Main-Kinzig-Kreis bei Frankfurt beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiter und produziert in 27 Ländern weltweit, mit Schwerpunkt in Südostasien. Verschiedene Standorte wurden mit einem elektronischen Schließsystem von Uhlmann & Zacher ausgestattet.

Photo
16.04.2024 • TopstorySecurity

Datenschutz und Expansion im DACH-Markt bei Eagle Eye Networks

Eagle Eye Networks hat sich mittlerweile in Europa mit seinen Cloud-Lösungen einen Namen gemacht. Nun expandieren sie auch in Sachen Personal, sie bauten eigens ein Rechenzentrum in Frankfurt am Main und legen großen Wert auf Cybersicherheit. Im Interview mit Lisa Holland, Redakteurin der GIT SICHERHEIT, berichtet Rishi Lodhia, Managing Director EMEA, von den diesjährigen Plänen und seinen Zukunftsvisionen – von KI bis Datenschutz.