13.01.2023 • TopstoryGSTVAVideoanalyseVideosysteme

GIT System Test Video Analytics & Perimeter Protection

Der GIT System Test Video Analytics (GSTVA) wird 2023 wieder stattfinden. Mit der neuen Testreihe GIT System Test Perimeterschutz (GSTPP) wird der Testumfang erweitert.

In der September-Ausgabe der GIT SICHERHEIT haben wir die Ergebnisse des ersten „GIT System Test Video Analytics“ (GSTVA) veröffentlicht. Dieser wurde im April 2022 durchgeführt. Elf leistungsfähige, aktuell verfügbare Systeme wurden intensiven Testszenarien unter­zogen, die wir gemeinsam mit dem Sachverständigenbüro Markus Piendl und dem Systemhaus i-Alarmsysteme entwickelt haben.
 

GIT System Test Video Analytics im April 2022

Für den ersten GSTVA wurden die Einbruchstests in verschiedene Szenarien und Szenariogruppen unterteilt. Es wurde zwischen verschiedenen Bewegungsarten variiert, d. h. es wurde mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Winkeln und Rhythmen angegriffen. In weiteren Varianten wurden unterschiedliche Bekleidungs- und Tarnungsarten verwendet, die separat ausgewertet wurden, und es wurden sowohl Tag- als auch Nachttests durchgeführt. In einigen Testszenarien wurden die Videoanalysesysteme z. B. durch den Einsatz von Pyrotechnik destabilisiert.


GSTVA 2023: Erweiterung um Systeme zum Perimeterschutz

Eines der Ergebnisse der ersten Testreihe war, dass die Auflösung, die Bildqualität und die Low-Light-Darstellung aller getesteten Systeme zwar inzwischen durchweg auf einem sehr hohen Niveau liegen, es aber durchaus noch Verbesserungspotenzial bei der Videoanalyse gibt. So könnte z. B. die Leistung einiger Systeme bei komplexen Tarnungen und Bewegungsarten verbessert werden. Auch mit einer besseren Systemabstimmung auf die örtlichen Gegebenheiten und verfeinerten Algorithmen, die auf anspruchsvollere Szenarien abgestimmt sind, kann die Leistung verbessert werden. Um anderen Anbietern die Möglichkeit zu geben, an dem Test teilzunehmen und neue oder verbesserte Systeme einzubeziehen, werden wir im Sommer 2023 den zweiten GIT System Test Video Analytics mit denselben Szenarien starten, die wir im ersten Test verwendet haben. Darüber hinaus werden weitere Tests von Systemen zum Perimeterschutz in anderen Produktgruppen eine gute Grundlage für Sicherheitsentscheider liefern.


GIT System Test Perimeter Protection (GSTPP): Zusätzliche Testreihe mit Radar-, PIR- und LiDAR-Systemen

Um über die Videoanalyse hinaus weitere wertvolle Informationen über die besten Techniken beim Perimeterschutz zu liefern, werden wir den Testumfang erweitern und zusätzlich zu den Videosystemen auch Radar-, PIR- und LiDAR-Systeme in einer neuen Testreihe, dem GIT System Test Perimeterschutz GSTPP, testen.

Wir sind bereits in engem Kontakt mit verschiedenen Anbietern bezüglich der Tests im Sommer 2023. Falls Sie Vertreter eines Anbieters sind, der Systeme für den Perimeterschutz herstellt, und an den Tests teilnehmen möchten, lassen Sie es uns bitte über GIT-GS@wiley.com wissen. 

 

 

Meist gelesen

Photo
15.12.2023 • TopstorySecurity

Olympia 2024: Sicherheitslage und Schutzmaßnahmen für Paris

Die Olympischen Sommerspiele 2024 sollen vom 26. Juli bis zum 11. August 2024 in der französischen Hauptstadt Paris stattfinden. Die Stadt wird damit zum dritten Mal nach 1900 und 1924 die Veranstaltung ausrichten. Der in Frankreich im kommenden Jahr zu bewältigende Aufwand zur Absicherung der Spielstätten, Unterkünfte von Athleten und Begleitpersonen, aber auch  die von Besuchern aufgesuchten Sehenswürdigkeiten außerhalb der Spiele wird eine Herkules­aufgabe für alle Beteiligten darstellen.

Photo
12.01.2024 • TopstorySecurity

Whitepaper: Gebäude elektronisch sichern und verwalten

Mit einer blueSmart Schließanlage werden beispielsweise Rathaus, Schulen oder auch kritische Infrastruktur zuverlässig gesichert. Am Schlüsselbund hängt nur ein elektronischer Schlüssel, der alle Türen öffnet – sogar die von Möbeln. Bei einem Schlüsselverlust ist kein Schließanlagenaustausch mehr erforderlich. Ein Whitepaper von Winkhaus gibt Tipps zur Planung.

Photo
29.02.2024 • TopstorySecurity

Ein Sturz ins Hafenbecken: Mit KI Häfen sicherer machen

In Dänemark ertrinken mehr Menschen als in Deutschland. Um für dieses Problem eine Lösung zu finden, haben sich Actas, ein Kooperationspartner des dänischen Technologieunternehmens Milestone Systems, und die Universität Aalborg (AAU), zusammengetan. Mit der Unterstützung des Tryg Fonden wurde ein Entwicklungsprojekt zur Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) in Kombination mit Videotechnologie ins Leben gerufen, mit dem die Sicherheit im Hafen von Aalborg – einem der verkehrsreichsten Häfen Dänemarks – deutlich verbessert werden soll.